Nürnberg: Tötungsdelikt zum Nachteil einer Prostituierten!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

 

Nürnberg  – Am Montagmittag (05.06.2017) wurde in der Höfener Straße 59 in Nürnberg der Leichnam einer noch unbekannten Frau aufgefunden, die allem Anschein nach einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

Die Mitteilung über den Fund der Leiche ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfrankens gegen 12.30 Uhr ein.

Die Identität der toten Frau ist noch nicht eindeutig geklärt. Nach jetzigem Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen muss jedoch davon ausgegangen werden, dass es sich um eine Prostituierte handelt, die in einer Modellwohnung in der Höfener Straße 59 mutmaßlich ermordet worden ist.

Vor dem Hintergrund der laufenden Untersuchungen kann momentan noch nichts Näheres zu den Umständen des Todes gesagt werden. Die Spurensicherung dauert derzeit noch an.

In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde eine Obduktion des Leichnams in Auftrag gegeben und ein entsprechendes Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts eingeleitet.

Ob ein Zusammenhang mit dem Mord an einer Prostituierten am 24.05.2017 besteht, ist noch unklar und wird von der zuständigen Mordkommission geprüft.

Mögliche Zeugen, denen in der Nähe des Tatortes etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

 

 

 

 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*