Paukenschlag im Fall Peggy: Fundstücke an der Leiche Peggy wurden durch die Polizei nicht bestätigt?

 

Laut einem Zeitungsbericht der Frankenpost, vom 9. Dezember 2016, soll im Juli 2016 ein Pilzsammler in Thüringen, in der Nähe von Rodacherbrunn angeblich die Leiche (Schädel und Torso) der seit dem 07.05.2001 in Lichtenberg verschwundenen Peggy gefunden haben! Dieser angebliche Pilzsammler soll laut dem Zeitungsbericht daraufhin bei seinen Bekannten in Lichtenberg angerufen und diese über den Leichenfund von Peggy berichtet haben! Daraufhin wurde das Waldstück bei Rodacherbrunn mehrmals von Polizeikräften durchsucht! Anglich sollen die Beamten an der Fundstelle Stoffreste von Peggys Kleidung und deren Schuhe und Armbanduhr gefunden haben! Kurios, denn diesen Fund der Gegenstände soll nie von den zuständigen ermittelnden Beamten bestätigt worden sein! Wie konnte der Pilzsammler nachdem dieser die Leiche gefunden hatte, denn so genau wissen, dass er die kleine Peggy gefunden hatte! Wer beendet endlich die Räuberpistole in Bayern!

 

Weitersagen

1 Trackback / Pingback

  1. Schlagzeilen des Tages vom 9. Dezember 2016 › Opposition 24

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*