Pirna – Rumänischer Hundewelpen-Schmuggler festgenommen!

bpoli-bhl-hundewelpen-und-gesuchte-straftaeter
bpoli-bhl-hundewelpen-und-gesuchte-straftaeter

 

 

Pirna – Hundewelpen sichergestellt: Am vergangenen Freitag (12. Mai 2017) haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, bei ihren Kontrollen zwei Hundewelpen gefunden. Am Nachmittag kontrollierten die Beamten in der Ortslage Hellendorf einen 46-jährigen Rumänen. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten zwei Hundewelpen (Beagle ca. 1,5 Monate alt), welche vermutlich in Rumänien geboren wurden und nach Deutschland gebracht werden sollten. Da für die Hundewelpen die erforderlichen Papiere nicht vorlagen, wurden diese in Absprache mit dem zuständigen Veterinäramt sichergestellt und zur weiteren Betreuung und Versorgung an eine Tierklinik übergeben.

Gesuchte Straftäter festgenommen: Weiterhin haben die Beamten der Bundespolizei über das vergangene Wochenende fünf gesuchte Straftäter festgenommen. Bereits am Freitag nahmen die Beamten auf der BAB 17 einen 34-jährigen Rumänen fest, der des besonders schweren Falls des Diebstahls verdächtig ist und mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht wurde.

Am Samstag (13. Mai 2017) kontrollierten die Beamten auf der BAB 17 einen Tunesier (35) der wegen Diebstahls gesucht wurde. Nachdem er die noch offene Geldstrafe (273,- Euro) beglichen hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Kurz darauf war die Fahrt für einen 38-jährigen Bulgaren beendet. Für den 36-Jährigen ging es direkt von der Autobahn in die JVA nach Dresden, da gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs vorlag.

Gegen 19:45 Uhr kontrollierten die Beamten einen 30-jährigen Tschechen in der Ortslage Hellendorf. Bei dem 30-Jährigen stellte sich heraus, dass dieser wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Geldstrafe (523,50 Euro) verurteilt wurde, welche er bisher nicht bezahlt hatte. Da der 30-Jährige zum Zeitpunkt der Kontrolle vermutlich unter dem Einfluss von Drogen stand und auch nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war, wurde der Sachverhalt an die Landespolizei Sachsen übergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*