10 Tipps für Schnäppchenjäger zum Black Friday 2018!

Black Friday 2018

Quelle: "obs/Black-Friday.de"
Quelle: „obs/Black-Friday.de“

 

Der Countdown läuft. Am 23. November ist Black Friday 2018! In Amerika stellt er den umsatzstärksten Einkaufstag des kompletten Jahres dar und so ist es kein Wunder, dass sich diese Chance weder Händler noch Kunden entgehen lassen möchten. Inzwischen hat sich der Black Friday auch hierzulande einen hohen Stellenwert erarbeitet und immer mehr Shops beteiligen sich an der Aktion. Zwischen 0:00 und 24:00 Uhr reduzieren viele Geschäfte ihre Produkte drastisch. Dabei kann es zum Beispiel satte Rabatte auf das gesamte Sortiment geben. Oftmals sind es aber auch bestimmte Artikel, die extra für den Black Friday reduziert werden.

Schnäppchenjäger, die sich einen Überblick über die besten Angebote verschaffen möchten, sollten dem Portal www.Black-Friday.de einen Besuch abstatten. Bereits seit 2012 bündelt Black-Friday.de alle Angebote und Deals aus Deutschland und hat sich damit als erste Anlaufstelle für den deutschen Black Friday etabliert. Nicht nur Onlineangebote werden hier präsentiert, auch Offlineschnäppchen sind auf dem Portal zu finden. Wer den Black Friday für seine Zwecke nutzen möchte, sollte einige Tipps beachten. Nicht jedes Schnäppchen ist tatsächlich empfehlenswert. Wir haben nachfolgend die 10 wichtigsten Regeln für die Black Friday Schnäppchenjagd zusammengestellt.

Tipp 1: Halten Sie Ihre Wünsche fest

Sie sollten sich schon frühzeitig Ihre Wünsche für den Black Friday notieren. Wenn Sie sich beispielsweise im Sommer zum Kauf eines neuen Fernsehers entscheiden, dann suchen Sie sich doch einfach die entsprechenden Modelle aus. Wenn dann der Black Friday beginnt, können Sie gezielt nach diesen Modellen suchen. So kaufen Sie genau das Produkt, welches Ihren Vorstellungen entspricht. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, sollten Sie alle benötigten Artikel in Form einer Einkaufsliste festhalten. Am Black Friday stürzen Sie sich dann ins Abenteuer und sichern sich die besten Produkte. So gehen Sie strukturiert vor und vermeiden unnütze Spontankäufe. Je detaillierter Sie die Modelle festhalten, desto besser können Sie auch die Preise vergleichen. Beim Black Friday müssen Sie nämlich schnell sein und wenn Sie sich jetzt erst mit der Modellauswahl befassen, dann verpassen Sie vermutlich die besten Angebote.

Tipp 2: Suchen Sie sich Ihre Shops gezielt aus

Wenn Sie mit bestimmten Geschäften bereits gute Erfahrungen gemacht haben, dann sollten Sie diese zuerst aufsuchen. So wissen Sie, dass es sich um einen seriösen Händler handelt. Zum Teil kaufen Kunden ihre Waren am Black Friday auf undurchsichtigen Onlineplattformen, weil diese mit besonders günstigen Preisen oder Rabattversprechen von -90% werben. Sie sollten sich deshalb gut über den Shop informieren und im Anschluss einen sicheren Kauf tätigen. Auf www.Black-Friday.de können Sie sich einen Überblick über die stattfindenden Online- und Offline-Aktionen der Händler verschaffen und Ihre favorisierten Shops heraussuchen. Auch die Bewertungen im Internet können nützlich sein. Auf unabhängigen Portalen können Nutzer ihre Meinung zu bestimmten Händlern abgeben.

Tipp 3: Bleiben Sie ruhig

Der Black Friday verspricht Aufregung und nur die schnellsten Käufer dürfen sich über die besten Produkte zum günstigsten Preis freuen. Dennoch sollten Sie einen kühlen Kopf behalten. Lassen Sie sich nicht zu überstürzten Käufen verleiten. Oftmals wird von den Händlern nämlich mit begrenzten Stückzahlen geworben. Durch diese Taktik sollen Interessenten zum Kauf animiert werden und Zeit für Vergleiche bleibt kaum. Lassen Sie sich davon nicht irritieren. Sollte ein Produkt tatsächlich einmal ausverkauft sein, dann gibt es sicherlich viele andere Händler, die am Black Friday mit ähnlichen Preisen punkten können.

Tipp 4: Vergleichen Sie die Preise

Natürlich sind die vermeintlichen Black Friday-Schnäppchen verlockend. Es werden auf den Schildern zweistellige Rabatte angezeigt und die Preise werden groß hervorgehoben. Doch ist das Angebot tatsächlich günstig oder war einfach nur der ursprüngliche Preis viel zu hoch? Vor dem Kauf lohnt es sich auf jeden Fall Vergleichsportale wie idealo.de oder Schnäppchen-Communities wie mydealz.de zu nutzen. Zum Teil liegen die Preise bei einigen Shops trotz der Rabattierung noch deutlich über den Angeboten der Konkurrenz. Sie sollten niemals auf derartige Tricks hereinfallen und sich schon vorab informieren.

Tipp 5: Setzen Sie sich Grenzen

Wenn Sie ein bestimmtes Budget haben, dann sollten Sie dieses nicht überschreiten. Schreiben Sie sich Ihre Maximalpreise am besten vorher auf. Durch die unzähligen Rabattaktionen verlieren Sie sonst womöglich den Überblick und wissen am Ende gar nicht mehr, ob der getätigte Kauf tatsächlich ein Schnäppchen war oder doch eher ein Reinfall. Gerade bei technischen Geräten sollten Sie die erforderlichen Produkteigenschaften ganz genau unter die Lupe nehmen. Zum Teil unterscheiden sich die Produktbezeichnungen nur geringfügig, die tatsächliche Ausstattung weist dann aber in vielen Fällen deutliche Differenzen auf. Tipp 6: Achten Sie auf Prüfsiegel und das Kleingedruckte Auch kleinere Shops nutzen den Black Friday und werben mit guten Angeboten. Leider ist nicht jeder Shop seriös. Achten Sie deshalb auf aussagekräftige Prüfsiegel oder nehmen Sie das Kleingedruckte unter die Lupe. Welche Angaben umfasst das Impressum und wie sieht es mit der Widerrufsbelehrung aus? Sollten wichtige Angaben fehlen, dann ist es besser, den Shop zu meiden und den Einkauf bei einem anderen Händler zu tätigen.

Tipp 7: Auslandsbestellungen vermeiden

Nicht nur in Amerika und in Deutschland hat der Black Friday eine große Bedeutung, auch viele andere Länder beteiligen sich an der Aktion. Sie sollten dennoch Ihre Bestellungen in deutschen Shops tätigen. Sollte die Ware defekt bei Ihnen ankommen, dann haben Sie bei deutschen Shops in der Regel keinerlei Probleme bei der Garantieabwicklung. Kommt die Ware aus Nicht-EU-Ländern, fallen möglicherweise hohe Zollkosten an und das vermeintliche Schnäppchen wird zur Kostenfalle. Soll es dennoch unbedingt Ware aus dem Ausland sein, dann erkundigen Sie sich über die Richtlinien des entsprechenden Landes oder nutzen Sie in diversen Foren die Erfahrungen von anderen Kunden.

Tipp 8: Verwenden Sie Rabattgutscheine und eine sichere Zahlungsmethode

Trotz hervorragender Preise können Sie beim Black Friday durch Rabattgutscheine noch mehr Geld sparen. Viele davon sind nämlich auch auf reduzierte Artikel anwendbar. Sparen Sie im Verbund mit den Sonderangeboten zusätzliches Geld und reduzieren Sie den ohnehin schon niedrigen Preis noch einmal. Auch auf die Zahlungsmethode sollten Sie achten. Es gibt die unterschiedlichsten Zahlungsmethoden, doch nicht jede Variante ist wirklich verbraucherfreundlich. Zahlen Sie Ihre Produkte am besten mit PayPal. So erhalten Sie einen umfassenden Käuferschutz und sollte die Ware einmal nicht bei Ihnen ankommen, dann ist der Händler in der Pflicht und muss die ordnungsgemäße Zustellung beweisen oder erneut in Auftrag geben. Wenn Sie per Überweisung zahlen, dann haben Sie diese Rechte nicht. Wenn Sie keine Ware erhalten oder diese beschädigt ist, dann ist das Geld möglicherweise verloren. Bei Bezahlung per PayPal sind Sie hingegen immer auf der sicheren Seite. Auch per Lastschrift oder Kreditkarte können Sie den Kauf abwickeln. Hier wird Ihnen ebenfalls ein kulantes Widerspruchsrecht eingeräumt.

Tipp 9: Die Versandkosten nicht unterschätzen

Auf den ersten Blick mag der Angebotspreis bestimmter Produkte zwar attraktiv sein, doch oftmals werden die Versandkosten nicht mit einberechnet. Viele Händler verlangen dafür horrende Beträge und das Schnäppchen wird ungewollt teuer. Gerade sperrige Produkte, wie Fernseher oder Haushaltsgeräte, werden durch die Versandkosten plötzlich teuer und der Black Friday Deal verliert an Attraktivität.

Tipp 10: Lesen Sie unabhängige Testberichte

Gerne werden beim Black Friday hervorragend bewertete Auslaufmodelle zu attraktiven Preisen verkauft. Oftmals werden jedoch auch Produkte angeboten, die bei Produktbewertungen keine guten Noten bekommen haben und sich als Ladenhüter erweisen. Sie sollten deshalb die einzelnen Bewertungen im Internet ganz genau unter die Lupe nehmen. Gerade die unabhängigen Testberichte renommierter Zeitschriften liefern hier klare Ergebnisse. So wissen Sie am Ende ganz genau, welche Produkte tatsächlich ihr Geld wert sind und von welchen Artikeln Sie lieber Abstand nehmen sollten.

Wenn Schnäppchenjäger diese Regeln beachten, dann steht dem fröhlichen Black Friday Shopping nichts mehr im Wege!

Über Black-Friday.de (https://www.black-friday.de)

Black Friday.de ist das erste Black Friday Portal für Deutschland. Hier finden Schnäppchenjäger seit 2012 alle Angebote deutscher Shops auf einen Blick. Über die Webseite, per Newsletter und auf den einschlägigen Social-Media-Seiten werden User laufend über die besten Angebote informiert und verpassen so keine Black Friday Aktion.

 

Black-Friday.de