2 Syrer begehen KV bzw. gef. KV und beschimpfen Opfer als Nazi!

 

Nach Körperverletzung in Haft (ots) – Am 14. Dezember 2016 gegen 22:15 Uhr kam es am Hauptbahnhof Leipzig zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurden zwei Männer im Alter von 30 und 31 Jahren verletzt.

Laut Angaben der Geschädigten, kamen diese gerade vom Weihnachtsmarkt und wollten vom Hauptbahnhof Leipzig aus ihre Heimreise antreten, als sie aus einer Gruppe von Männern heraus, mit den Worten „Nazi“ beschimpft und unmittelbar angegriffen wurden. Dabei schlug ein 18-jähriger Tatverdächtiger auf den 31-Jährigen mit einer Bierflasche ein und verletzte ihn im Gesicht. Der zweite Geschädigte wurde am Auge und Hals gebissen und gekratzt sowie am Daumen verletzt.

Aufgrund der sofortigen Fahndung nach den Tatverdächtigen wurden durch die Bundespolizei zwei Personen gestellt, wovon einer noch vor Ort als Angreifer identifiziert werden konnte.

Der 18- jährige Tatverdächtige ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Gestern wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Der Syrer wurde in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht.

Gegen den zweiten, 20-jährigen, syrischen Tatverdächtigen wurde ebenfalls ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

[affilinet_performance_ad size=728×90]