+++ EILT +++ Neue Fakten im Fall Kulac/Knobloch aufgetaucht?

  Im gestrigen Artikel (28.April 2016) von BILD „Die Ermittler der verschwundenen Kinder“ erklärt der ehemalige Hofer Ermittler Behrend, es seien neue Fakten da, die er nicht kenne. „Die neuen Ermittler werden die richtigen Schlüsse ziehen!“ Der ehemalige Hofer Ermittler Behrend macht auch „keinen Hehl“ daraus, dass der Schlüssel im Fall Peggy im Umfeld des Mädchens liegt. Auch in Bezug auf die Rolle der Mutter gebe es Ungereimtheiten; „S. Knobloch ist bis heute nicht abgearbeitet“. Der einzige richtige Entschluß wäre, dass die „neuen“ Ermittler endlich – wie auch vor längerer Zeit von Profiler Petermann vorgeschlagen – das familiäre Umfeld noch einmal beleuchten und Peggys Mutter hinsichtlich ihrer ständigen – nachweisbaren – Falschaussagen befragen und zwar in der Form, wie sie mit Ulvi praktiziert wurde.     [affilinet_performance_ad size=250×250]

Weiterlesen

Paukenschlag im Fall Kulac/Knobloch: RA wird Einsicht 131 Bände der Spurenakten (4409 Spurenkomplexe, 1048 sonstige Hinweise) verweigert!

RA wird Einsicht 131 Bände der Spurenakten (4409 Spurenkomplexe, 1048 sonstige Hinweise) verweigert!   Weitere Infos: +++Eilmeldung +++ Fall Kulac/Knobloch: Spurenakten für 2. Wiederaufnahmeverfahren werden Anwalt verweigert! Link: +++Eilmeldung +++ Fall Kulac/Knobloch: Spurenakten für 2. Wiederaufnahmeverfahren werden Anwalt verweigert!         [affilinet_performance_ad size=250×250]

Weiterlesen

+++Eilmeldung +++ Fall Kulac/Knobloch: Spurenakten für 2. Wiederaufnahmeverfahren werden Anwalt verweigert!

  Spurenakten werden Anwalt verweigert! Eine nicht zu vernachlässigende Erkenntnisquelle sind in einem Wiederaufnahmeverfahren die Spurenakten; sie können Aufschluss über Umfang, Intensität und Qualität der Ermittlungen geben, über andere Tatverdächtige und sonstige unerledigte Spuren und sind daher von großer Bedeutung für eine erfolgreiche Verteidigung. Und genau diese Einsicht in die Spurenakten wird dem Anwalt von Ulvi Kulac zur Vorbereitung eines erneuten Wiederaufnahmeverfahrens hinsichtlich eines angeblichen Missbrauchs von Peggy Knobloch seit Antragstellung (29.12.2015) durch die Staatsanwaltschaft Bayreuth verwehrt. Laut Presseerklärung von Oberstaatsanwalt Potzel Bayreuth seien keine Vernehmungs-und Ermittlungsprotokolle verloren gegangen, sondern in den Spurenakten abgelegt. Rechtsanwalt Thomas Saschenbrecker sieht nun keine andere Möglichkeit, als diese Akten einzuklagen.     PDF-Datei: Fall Kulac Knobloch     [affilinet_performance_ad size=250×250]

Weiterlesen

Der Fall Mollath In Freiheit, aber wie geht es weiter?

Gustl Mollath   Links/Quellen: http://www.swr.de/report/der-fall-mollath-in-freiheit-aber-wie-geht-es-weiter/der-fall-mollath/-/id=233454/did=17117422/mpdid=17345198/nid=233454/lc88io/index.html   http://www.swr.de/report/der-fall-mollath-in-freiheit-aber-wie-geht-es-weiter/-/id=233454/did=17117422/nid=233454/h0kyos/index.html     www.google.de     [affilinet_performance_ad size=250×250]

Weiterlesen

Politik-Zensur: Einflussnahme der Politik nach dem Fall Haderthauer, auch im Fall Peggy?

  Mehrere Journalisten sagten aus, dass die bay. Staatskanzlei Einfluss auf Berichterstattung nehmen wollte im Fall Haderthauer!   Einflussnahme der Politik auch im Fall Peggy? Sehr auffällig – berichtet seit der Freilassung von Ulvi Kulac keine Presse mehr über den Stand der Ermittlungen bezüglich des Verbleibs von Peggy Knobloch oder gar die „knallharten“ Fakten hinsichtlich Falschaussagen von Peggys Mutter. Namentlich bekannte Journalisten erklären, dass sie „ihren Job nicht riskieren wollen“!     [affilinet_performance_ad size=250×250]

Weiterlesen

Psychiatrie-Skandal Michael Perez : Michael erinnert sich zurück……Teil: 1 und 2?

    Klinik Weißenthurm,   RMF       Ich bin damals am 16.03.2014 in die Rhein-Mosel-Fachklinik gekommen, dann weiter nach Weißenthurm. Die ließen mich ungefähr bis Juni 2014 auf dem Einlass auf G3, dann bin ich auf die K1 weiterführende Station.   Auch ohne Medikamente ging das damals wohlbemerkt.   Dort hat man mich direkt mal mit den Sitten der K1 bekannt gemacht. Konsummittel bei sich zu haben wurden sofort gestrichen…egal ob essen oder Kaffee, man darf beides nur bei den 3 Mahlzeiten täglich haben.   Auf der G3 hat nie jemand was gesagt in den Monaten davor, von wegen Neuroleptika nehmen oder sonst was, sie sagten immer nur sie können mich ja nicht zwingen, noch nicht.   Ich hab mich teils gefühlt schlimmer wie in Alzey.   Es kam eine Unterdrückung nach der anderen, wie z.B. ich soll nur die Kleidung anziehen wo die wollen oder ich soll im[…]

Weiterlesen

Gedankenwelten um Michael Perez!

Hallo zusammen, Gestern war ich Michael besuchen zusammen mit unserer Cousine die ihn schon seit einigen Jahren nicht mehr gesehen hat. Die beiden haben sich immer gut verstanden und Michael hat sich wirklich gefreut sie zu sehen. Ich glaube leider fast das genau dieses Gefühl der Freude ihm sehr schwer zu schaffen gemacht hat, denn so oft hat er keinen Grund dazu… Genau das tut mir so unheimlich weh zu sehen wie schwer ihm das fällt, was auch bestimmt daran lag, das sie und ich 2 krasse und laute Persönlichkeiten sind und uns beim Reden überschlagen. Nach einer solange andauernden Isolation ist das auch nicht verwunderlich, das er dann etwas Probleme hat. Nichts desto trotz, bekommt man solch eine Wut auf dieses ganze System, man muss fast zu schauen wie sie ihn Stück für Stück zerstören. Ich musste zwei mal aufstehen und auf Toilette gehen weil ich Tränen in den Augen hatte und ich[…]

Weiterlesen