Psychiatrie Medikamenten Skandal im Fall Sebastian v. H. in Hessen? 500 mg Seroquel trotz Linksherzhypertrophie und fehlender Analysen?

Psychiatrie Seroquel Skandal im Fall Sebastian v. H. in Hessen?

 

Der Horror-Befund:

 

Screenshot (2161)

Auf Seite 2 wird die Linksherzhypertrophie festgestellt, das ist eine Gewebevergrößerung des Herzmuskels und der linken Herzkammer. Diese Erkrankung entwickelt sich durch eine erhöhte Druckbelastung.
Festgestellt wurde sie erstmals im Februar 2013, im März wurde Sebastian weggesperrt, seither ist hierzu keine weitere Untersuchung gemacht worden. Eine Abklärung nach § 109 StVollzG wurde beantragt, aber es ist noch
keine Antwort eingetroffen.

 

Screenshot (2163)

Seite 3:

Die Gabe von Psychopharmaka nach üblicher Art ist daher
kontraindiziert.“

Vor der Behandlung wurden notwendige Analysen nicht durchgeführt!

Insofern sind seine Ausführungen, die dem Gericht ein ganz anderes Bild suggerieren, nicht glaubhaft!

 

Screenshot (2165)

 

Seite 4:

Medikamente beeinflussen Gehirnstoffwechsel nachhaltig negativ!

Eine gründliche somatische Diagnoseerstellung ist unterblieben!

Aktuelle Behandlung der Klinik wird in Frage gestellt!

 

Screenshot (2166)