Aachen: Mehrere vermummte Personen umzingelten und griffen zwei Polizisten bei Verkehrskontrolle an

 

Letzten Freitag (25.01.19) gegen 18.05 Uhr beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung einen Fahrradfahrer auf der L 257 anzuhalten und zu kontrollieren; der Mann war mit seinem Fahrrad ohne Licht auf der dunklen Landstraße unterwegs.

Im Bereich der Mahnwache stoppte er sein Fahrrad, doch anstatt sich kontrollieren zu lassen, beschimpfte er die Polizisten und versuchte seine Fahrt fortzusetzen. Als der Beamte ihn festhielt, leistete er Widerstand und stieß mit dem Ellbogen gegen den Oberkörper des Beamten. Daraufhin brachten die Polizisten ihn zu Boden, hier trat und schlug er um sich.

Die Beamten wurden plötzlich von einer größtenteils vermummten und mit Tarnkleidung bekleideten 10 bis 15-köpfigen Personengruppe umzingelt, beleidigt und bedroht. Einige Vermummte waren aus dem Zelt der Mahnwache gekommen. Als die Polizisten dann körperlich angegriffen wurden, setzten sie Pfefferspray ein. Die Angreifer flohen daraufhin in verschiedene Richtungen. Nach Eintreffen von Verstärkungskräften verlief eine durchgeführte Fahndung ohne Erfolg.

Die EK Hambach hat die Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Landfriedensbruch, Beleidigung und Bedrohung aufgenommen; die Beamten blieben unverletzt. (pw)

Polizei Aachen