Abschiebe-Skandal: Abschiebezahlen stagnieren und das Politikversagen wird deutlich!

Abschiebezahlen

Abschiebe Bilanz
Abschiebezahlen Bilanz

 

Die Abschiebezahlen von nicht bleibeberechtigten Asylbewerbern stagnieren trotz neuer gesetzlicher Regelungen und dem erklärten politischen Willen für mehr Rückführungen. Im ersten Halbjahr 2018 wurden 12.261 Abschiebungen vollzogen, wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums auf Anfrage der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag) mitteilte. Das liegt in etwa auf dem Niveau der Vorjahre. 2017 wurden im gesamten Jahr 23.966 (Erstes Halbjahr: 12.545) Menschen abgeschoben, 2016 waren es 25.375 (Erstes Halbjahr: 13.743). Im Jahr 2015, in dem sich die Flüchtlingskrise entwickelte, zählten die Behörden 20.888 Abschiebungen, wie auch aus Daten des Innenministeriums hervorgeht. In den Zeiten vor der Flüchtlingskrise lagen die Abschiebezahlen deutlich niedriger. Zuletzt waren in der ersten Hälfte 2017 die gesetzlichen Regelungen verschärft worden, um Abschiebungen zu erleichtern.

www.rp-online.de