Ärztin bei Behandlung behindert und Polizeibeamten mit Wasser aus der Toilette übergossen!

 

Kreisfreie Stadt Eisenach – Am Dienstagmorgen wurde von der PI Eisenach ein Arzt zur Dienststelle gerufen. Im Gewahrsam befand sich ein 76-Jähriger. Er hatte in der Nacht zuvor einen Hausfriedensbruch in Krauthausen begangen. Am Morgen täuschte der Mann eine medizinische Notlage vor. Eine Ärztin des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes erschien in der Dienststelle. Der Mann versuchte der Ärztin beim Versuch der Medikamentengabe in den Finger zu beißen. Dann schöpfte der Mann mit einem Trinkbecher Wasser aus der Toilette und schüttete den Inhalt auf der Kleidung eines Polizeibeamten aus. Der Sozialpsychiatrische Dienst wurde hinzugezogen, der weitere Maßnahmen einleitete. (kk)