AfD-Fraktionsvize Emil Sänze: „Das wahre Gesicht des Altkommunisten Winfried Kretschmann“!

AfD

 

Auf die gleichermaßen bedenkliche wie abwertende Wortwahl des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) in Bezug auf die illegal zugereisten Schwer- und Gewaltverbrecher aus der muslimischen Welt, die nicht zuletzt sein ambivalentes Verhältnis zu den Menschen im ländlichen Raum des Bundeslandes dokumentiert, verweist der AfD-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende seiner Fraktion, Emil Sänze MdL. „Solche Gruppen muss man trennen und an verschiedenen Orten unterbringen“, hatte der Grünen-Politiker Winfried Kretschmann gegenüber der „Heilbronner Stimme“ und dem „Mannheimer Morgen“ gefordert, verbunden mit der hanebüchenen Anregung, „einige von ihnen in die Pampa“ zu schicken. „Großstädte sind für solche Leute wegen der Anonymität attraktiv und weil sie dort Gleichgesinnte treffen“, so Kretschmann.

Kretschmann kanzelt Landbevölkerung als „Pampa-Bewohner“ ab

„Damit steht eindeutig und von ihm selbst so formuliert fest: Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg hält die Landbewohner für Pampa-Einwohner, denen man anstandslos zumuten kann, die Probleme seiner jugendlichen kriminellen Gäste aufzuladen“, erläutert Emil Sänze. „Die dumme Landbevölkerung wird’s schon richten. Das ehemalige Mitglied des Kommunistischen Bundes Westdeutschlands bleibt einmal mehr seiner kommunistischen Tradition treu und baut auf Verschweigen, Verstecken und Verleugnen…“

Wieder dorthin schaffen, wo sie hergekommen sind!

Ganz offensichtlich, so der AfD-Politiker, scheint dem abgehobenen Politkreis der Altparteien komplett das Gespür abhanden gekommen zu sein, dass die Menschen in Baden-Württemberg Lösungen für die drängendsten Probleme verlangen und keine verbalen Zauberkunststücke, um die angespannte Situation schönzureden und das Politikversagen zu verschleiern. Sänze weiter: „Wie wäre es denn, wenn wir diese unbelehrbaren und undankbaren Schmarotzer nicht in den friedlichen ländlichen Raum unseres Bundeslandes verschieben, sondern wieder dorthin schaffen, wo sie hergekommen sind und sie der Obhut ihres Heimatlandes, ihren Eltern und der heimischen Gerichtsbarkeit übergeben, die erfahrungsgemäß über robuste Mittel und Methoden verfügt, solchen Leuten in kürzester Zeit ihre Schranken aufzuzeigen?“ Nach Auffassung der AfD-Fraktion sei endlich Stringenz gefordert. „Ein Staat, der sich von Kindern anderer Länder auf der Nase herumtanzen lässt, hat das Attribut Rechtsstaat und Respekt davor nur schwerlich verdient! Ein Ministerpräsident, der seine Landbevölkerung für blöd hält, allerdings auch nicht!“, so Emil Sänze abschließend.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/winfried-kretschmann-will-maennerhorden-in-die-pampa-schicken-a-1237739.html

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg