#AfD-Funktionär spendet der NPD: „Wahre Christen oder böse Hetzer? Spaltet die AfD die Kirchen“!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Stuttgart  – Recherche des Südwestrundfunks (SWR) führt zu Turbulenzen im Vorstand der „Christen in der AfD“ (ChrAfD).

Hardi Schumny, Finanzvorstand der „Christen in der AfD“ (ChrAfD), hat 2009 die rechtsextreme NPD Saar mit einer Spende unterstützt. Das haben Recherchen des Südwestrundfunks (SWR) zur Dokumentation „Wahre Christen oder böse Hetzer? Spaltet die AfD die Kirchen“, die am 14. September 2017, 21 Uhr, im SWR Fernsehen ausgestrahlt wird, ergeben.

Auf Rückfragen des SWR während der Dreharbeiten distanzierte sich Hardi Schumny zunächst nicht von der SWR-Recherche zu seiner NPD-Spende. Der AfD-Funktionär, der 2017 auch Mitbegründer der Vereinigung „Vertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheiten in der AfD“ (VAdM) war, wollte den Vorgang nicht kommentieren. Am Montag, 14. August 2017, bestätigte Hardi Schumny nun laut Informationen des SWR die NPD-Spende in einer internen Telefonkonferenz des Bundesvorstandes der ChrAfD. Er wurde aufgefordert, sich bis zum kommenden Wochenende schriftlich zu der Spende und weiteren Kontakten zur NPD und anderen verfassungsfeindlichen Organisationen zu erklären.

Die Spenden-Affäre zwingt den ChrAfD-Vorstand nun zu Konsequenzen. So sollen künftig auf dem Aufnahmeantrag der Vereinigung ChrAfD, die als eingetragener Verein agiert, alle bisherigen Kontakte und Aktivitäten mit und in rechtsextremen Vereinigungen dokumentiert werden.

Finanz-Vorstand Schumny gehört, wie weitere Vorstandsmitglieder der ChrAfD, zur „Patriotischen Plattform“ des Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke. Unterstützt wird Hardi Schumny unter anderem von Vorstandsmitglied Ulrich Oehme, Bundestagskandidat und Mitglied im AfD-Landesvorstand Sachsen. Vor seinem Eintritt in die AfD war er – wie viele AfD-Funktionäre – Mitglied in der rechtsradikalen, islamfeindlichen Partei „Die Freiheit“. Auch Matthias Wohlfahrt ist als Regionalvorstand Mitteldeutschland bei der ChrAfD aktiv. Er musste nach ausländerfeindlicher Hetze als AfD-Landesvorsitzender Thüringen zurücktreten. Zu den Christen in der AfD, die maßgeblich das auf einheimische Familien konzentrierte Familien-Programm der AfD beeinflusst haben, gehört auch Dietmar Rekowski. Er ist der Cousin des Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski.

„Wahre Christen oder böse Hetzer? Spaltet die AfD die Kirchen“ Donnerstag, 14. September 2017, 21 bis 21:45 Uhr, SWR Fernsehen Ein Film von Thomas Leif. Pressekontakt: Katja Matschinski, Tel. 0711 929 11063, katja.matschinski@SWR.de


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*