Alte Wunden der Abschlussbericht bei den Regensburger Domspatzen!

 

 

Stuttgart  – Nach jahrzehntelanger Realitätsverweigerung und langem Zögern ist nun der Gewalt- und Missbrauchsskandal bei den Regensburger Domspatzen aufgeklärt. Was nicht heißt, dass er auch bewältigt wäre. Wie viele traumatische Erinnerungen in den einstigen Kinder-Sängern fortleben, wie sehr sie Seele, Geist und Körper quälen, wird keiner je erfassen können. Immerhin: Heute stellt sich die Kirche ihrer Vergangenheit. Das gibt Hoffnung, sie könnte wachsamer sein in Zukunft. Es hat sich vieles getan an Aufklärung; die deutschen Bischöfe arbeiten weiter daran. Hoffentlich nicht zum Abhaken eines leidigen Themas, sondern zur Mahnung – auch an die eigenen Leute.

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Kommentar hinterlassen