Angst vor #Digitaler #Währung: Bundesbank warnt vor #Bitcoin!

 

Osnabrück (ots) – Vorstand Thiele: Währung nicht mit Geld gleichsetzbar

Osnabrück. Angesichts der jüngsten Kursentwicklung des Bitcoins hat die Bundesbank vor der digitalen Währung gewarnt. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) sagte Vorstand Carl-Ludwig Thiele, „wir registrieren einen erstaunlichen Anstieg im Wert. Das ändert allerdings nichts an der Gefahr eines Totalverlustes.“

Bitcoin sei „mehr ein Spekulationsobjekt als ein Zahlungsmittel“. Er warne fortlaufend vor Investitionen in virtuelle Währungen, sagte Thiele. „Geld definiert sich aus der Erfüllung dreier Funktionen“, erläuterte er. „Es dient als Zahlungsmittel, als Wertaufbewahrungsmittel und als Recheneinheit. Die Eigenschaften sind nicht unabhängig voneinander.“ Bitcoin erfülle bislang „keine der drei Geldfunktionen im ökonomisch relevanten Maße, weil es nicht über eine Nische hinausreicht und extrem wertinstabil ist“, sagte der Bundesbankvorstand.

Der Bitcoin-Kurs hatte zu Wochenbeginn ein Rekordhoch erklommen. Seither schwankt die Währung stark im Wert.