Anonyme Meldestelle Verstöße im Tierschutz- und Lebensmittelbereich in Niedersachsen: 371 Hinweise in drei Jahren


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Osnabrück  – Anonyme Meldestelle in Niedersachsen: 371 Hinweise in drei Jahren

Kühe schlecht gehalten, Eier nicht gestempelt – Meyer zufrieden – CDU: Davon halten wir nichts

Osnabrück. Bei der zunächst heftig kritisierten anonymen Meldestelle des Landes Niedersachsen für Verstöße im Tierschutz- und Lebensmittelbereich sind drei Jahre nach Einrichtung 371 Hinweise eingegangen. Das teilte das Agrarministerium auf Anfrage der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) mit. Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) sagte, die Meldestelle habe sich „sehr bewährt.“

189 Tipps hätten sich dabei auf den Bereich Lebensmittel bezogen. So seien in einem Fall 2400 Eier aus Supermärkten entfernt worden, die keinen Stempel aufwiesen. 103 Hinweise gingen zum Thema Tierschutz ein. In Nordniedersachsen sei dadurch eine Kuhhaltung aufgeflogen, bei der Rinder nach Angaben des Ministeriums in einem zu kleinen, dunklen und verdreckten Stall lebten. „Der Tierhalter wurde verwarnt, musste die Tiere in einem anderen Stall unterbringen und hat den Tierbestand mittlerweile aufgegeben““, sagte ein Behördensprecher.

Für den Fall eines Wahlsieges der CDU im Oktober, ist der Fortbestand der Meldestelle allerdings fraglich. Ein Sprecher von Unionsspitzenkandidat Bernd Althusmann sagte: „Davon halten wir nichts. Eine Abschaffung begrüßen wir.“ Die CDU unterstütze die Misstrauenskultur der rot-grünen Landesregierung nicht. Die Meldestelle war am 1. Oktober 2014 eingerichtet worden.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*