Anonymous-Fake: Anonymousnews lügt! Mord an Daniel H. war nicht geplant!

Anonymous-Fake

Anonymous-Fake
Anonymous-Fake

 

Anonymous-Fake – Die Macher hinter Anonymousnews.ru haben den Bogen wieder einmal heftig überspannt. In einem Artikel behaupten die „Aufklärer“, der Mord an Daniel H. in Chemnitz sei geplant gewesen. Als Beleg dient dazu ein Screenshot eines Artikels aus dem Weser-Kurier. 

Weil der Artikel bei den Google Suchergebnissen unter dem Datum 24. August zu finden war, schließt man bei AN jetzt darauf, dass die Zeitung früher über den Mord und das geplante Konzert Bescheid wusste. Der Weser-Kurier erklärte den Fehler so:

++ Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel wurde durch einen technischen Fehler ursprünglich mit einem falschen Datum veröffentlicht. Das sorgte offenbar für etwas Verwirrung. Wir haben das Datum inzwischen korrigiert. Auf Google kann es noch einige Zeit dauern, bis die Anzeige sich ändert. Das Konzert in Chemnitz wurde von den Bands am 29. August angekündigt, und seitdem existiert natürlich auch erst dieser Artikel. ++  

Wir haben das nachgeprüft. Der Weser-Kurier nutzt zum Publizieren das Content-Management-System (CMS) „redFACT7“. Dort klickt man im Dashboard zum Veröffentlichen auf eine Kalenderansicht, anders als bei WordPress, wo man ein Datum manuell oder per Scrolldown-Menü ändern kann. In einer Kalenderansicht kann man leicht in einer Zeile verrutschen – so erklärt sich der 24. statt 31.  August – beides Freitage. Der Hinweis des Weser-Kuriers auf einen technischen Fehler ist demnach schlüssig.

Anonymousnews hat erneut bewiesen, dass es ihnen nicht um Aufklärung, sondern um Klicks geht. Zudem diskreditieren die etlichen Teilungen leichtgläubiger Nutzer in sozialen Netzwerken die gesamte Szene freier Medien und Blogger.

 

https://freie-presse.net/
https://freie-presse.net/