Arnstein: Senegalese begeht sexuellen Übergriff auf eine 20-jährige!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

ARNSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Nach einem sexuellen Übergriff durch einen 22-Jährigen auf eine zwei Jahre jüngere Frau, hat die Polizeiinspektion Karlstadt die Ermittlungen aufgenommen. Da das Opfer mutig und entschlossen reagierte, konnte es sich erfolgreich aus der Situation retten und der Tatverdächtige schnell festgenommen werden.

 

Der sexuelle Übergriff ereignete sich in einem Garten in der Schwabenstraße. Der 22-Jährige betrat gegen 13:30 Uhr das dortige Grundstück und brachte an einem Pkw eine Visitenkarte an, aus der ein Kaufinteresse hervorging. Die 20-Jährige Bewohnerin war hiermit nicht einverstanden und verwies den Mann senegalesischer Herkunft des Anwesens. Der ungebetene Gast blieb jedoch und bat ihr Marihuana zum Rauchen an. Die Frau lehnte ab und forderte mehrfach erneut zum Gehen auf. Erst nachdem sie ankündigte, die Polizei zu verständigen, ließ sich der Mann zum Verlassen des Grundstücks bewegen.

Etwa eine Stunde nach dem Vorfall erschien der Senegalese erneut auf dem Grundstück, zog vor der jungen Frau seine Hose herunter und bedrängte sie sexuell. Das Opfer agierte mutig, fing laut an zu Schreien und schlug auf den Angreifer ein. Der Tatverdächtige ließ ab und rannte davon. Hierbei folgte ihm die 20-Jährige in sicherem Abstand und verständigte über ihr Handy die Polizei. Währenddessen traf sie auf zwei Anwohner, die sie zur Mithilfe aufforderte. Die beiden Männer kamen dem nach und unterstützten die Frau bei der Verfolgung. Einige Straßen weiter konnte der Tatverdächtige dann von einer verständigten Polizeistreife festgenommen und zur Dienststelle gebracht werden.

Der 22-Jährige hatte tatsächlich eine Kleinmenge Marihuana bei sich und musste eine staatsanwaltschaftlich angeordnete Blutentnahme über sich ergehen lassen. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Er muss ich nun wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung sowie einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz im Strafverfahren verantworten.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*