Asyl-Debakel in #Fürstenfeldbruck: Polizeieinsatz in #Asylunterkunft nach #Angriffen auf #Sicherheitspersonal!

Ausgelöst durch eine Auseinandersetzung bei der Essensausgabe kam es heute Vormittag (25.05.18) in der Fürstenfeldbrucker Asylunterkunft zu Angriffen von Asylbewerbern auf das Sicherheitspersonal bei denen insgesamt sieben Mitarbeiter des Sicherheitspersonals verletzt wurden.

 

Gegen 08:45 Uhr entstand während der Essensausgabe in der Unterkunft an der Von-Grafenreuth-Straße ein Streit mit einem nigerianischen Asylbewerber. Dieser rastete nach einem kurzen verbalen Streit völlig aus und schlug zunächst mit Fäusten und Mülltonnendeckeln auf drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein, die ihn beruhigen wollten. Außerdem bedrohte er die Männer mit einer Eisenstange.

Im Anschluss flüchtete der 26-jährige Asylbewerber aus der Essensausgabe durch die Gänge der Unterkunft, worauf ihm die Sicherheitsdienstmitarbeiter folgten um ihn ruhig zu stellen. Etwa 30 weitere Asylbewerber verfolgten daraufhin jedoch die Sicherheitsmitarbeiter durch mehrere Gebäudekomplexe. Einer der Securitymitarbeiter erhielt dabei von hinten einen Schlag gegen den Kopf und stürzte eine Treppe hinab. Er muss mit Verletzungen am Kopf stationär in einer Klinik behandelt werden. Sechs weitere Securitymitarbeiter erlitten durch Angriffe aus der Gruppe leichte Verletzungen, die ambulant versorgt werden konnten. Zudem wurden im Zuge der Konfrontation mehrere Scheiben eingeschlagen.

Unter Leitung der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck waren rund 70 Polizeibeamte aus umliegenden Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord und des Polizeipräsidiums München an der Asylunterkunft eingesetzt. Bedingt durch die starke Polizeipräsenz konnte die Lage nach Eintreffen der Polizei rasch beruhigt werden. Eine 22-jährige aus der Asylbewerbergruppe versuchte noch nach einem Polizeibeamten zu schlagen, dieser konnte jedoch dem Angriff ausweichen. Die 22-Jährige, der 26-Jährige und ein weiterer 19-jähriger nigerianischer Asylbewerber wurden vorläufig festgenommen. Letzterer hatte die Scheibe einer Brandschutztür eingetreten. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck zur namentlichen Identifizierung der weiteren Tatbeteiligten dauern derzeit noch an. Die zuständige Staatsanwaltschaft wird die Stellung eines Haftantrags gegen den 26-Jährigen prüfen.

1 KOMMENTAR

Comments are closed.