#Asylstreit: #Zentralrat der #Muslime fordert Union zur #Geschlossenheit auf!

Aiman Mazyek: Ich hätte gerne mit dem Innenminister über meine Heimat Deutschland diskutiert

Osnabrück. Im Asylstreit hat der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, mehr Geschlossenheit von der Union gefordert. Mazyek sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag): „Wir brauchen gerade in Zeiten von Hassrede, Fakenews und Populisten Geschlossenheit in allen Teilen unsere Gesellschaft, gerade beim politischen Spitzenpersonal.“ Der Zentralratsvorsitzende kritisierte, dass Innenminister Horst Seehofer (CSU) nicht an dem Integrationsgipfel teilgenommen hatte: „Ich bedauere, dass der Innenminister nicht gekommen ist, ich hätte gerne mit ihm über meine Heimat Deutschland diskutiert“, sagte Mazyek. Hintergrund ist ein Streit zwischen Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Zurückweisung von Flüchtlingen an den Grenzen. Mazyek forderte zudem „eine ehrliche Debatte über strukturellen Rassismus“. Integration dürfe kein Sonderthema bleiben, das nur auf Flüchtlinge und Islam projiziert werde: „Es gibt auch nicht wenige Bio-Deutsche, die nicht integriert sind.“

 

Neue Osnabrücker Zeitung