Auslandsreport: Flinten-Uschi widerspricht Trump bei Einschätzung der IS-Bedrohung!

Auslandsreport

Foto by: Screenshot Youtube
Foto by: Screenshot Youtube

 

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat US-Präsident Donald Trump in der Beurteilung der Bedrohung durch das Terrornetzwerk Islamischer Staat widersprochen. „Im Kreis der Verbündeten herrscht Einigkeit darüber, dass der IS leider noch nicht vollständig besiegt ist“, sagte von der Leyen der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Dazu komme, dass die USA „bisher noch niemandem erläutert haben, wie weitgehend die Pläne für Syrien sind“, erklärte von der Leyen zu dem von Trump angekündigten Truppenrückzug. „Wir stehen dort auch zusammen mit vielen befreundeten europäischen Nationen und Ländern der muslimischen Welt, die ein Wiederaufflammen des IS-Terrors unbedingt verhindern wollen“, betonte die CDU-Politikerin. Das Bundeswehrmandat sei erst einmal nicht betroffen. „Es gibt weiterhin Bedarf an Betankung alliierter Jets und den Aufklärungsbildern unserer Tornados insbesondere von IS-Verstecken in den Weiten der irakischen Wüste“, unterstrich die Ministerin.

 

Rheinische Post