#Bad #Cannstatt/#Esslingen: Bei #Auseinandersetzung in S-Bahn #Südländer #gesucht!

 

Bad Cannstatt/Esslingen – Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen ist es Samstagnacht (03.02.2018) gegen 23:40 Uhr in der S-Bahn der Linie S1 zwischen Bad-Cannstatt und Esslingen (Neckar) gekommen. Ersten Ermittlungen zu Folge warf eine siebenköpfige Personengruppe nach Einstieg in Stuttgart-Bad Cannstatt mit Zeitungen um sich, weshalb eine weitere vierköpfige Personengruppe sich offenbar belästigt fühlte. In der Folge soll ein bislang unbekannter Täter aus der Vierergruppe heraus aufgestanden sein und einem 22-Jährigen unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben. Hierdurch erlitt der Mann Nasenbluten. Eine ärztliche Versorgung vor Ort lehnte er jedoch ab. Durch einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn alarmierte Beamte des Bundespolizeireviers Stuttgart sowie des Polizeireviers Esslingen nahmen den Sachverhalt nach Ankunft im Bahnhof Esslingen (Neckar) auf. Der mutmaßliche Täter sowie seine drei Begleitpersonen waren nicht mehr vor Ort. Er wird als etwa 20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,80m groß, mit normaler Statur und südländischem Phänotyp beschrieben. Zur Tatzeit soll er einen Drei-Tage-Bart, dunkle kurze Haare sowie eine hellbraune Wintermütze der Marke „Herschel Supply“ getragen haben. Die Auswertung der Videoaufnahmen aus der S-Bahn sollen nun weitere Erkenntnisse zum Tathergang und dem Täter geben. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer +49711870350 entgegen genommen.

Bundespolizeiinspektion Stuttgart