Bahn-Skandal: Bahn muss Bußgeld wegen Bestechung in Russland zahlen?

DB Deutsche Bahn

Laut Bericht der SZ soll die Bahn-Tochter Schenker russische Zöllner bestochen haben, dadurch so es zu einer schnelle Zollabfertigung im Hafen von Sankt Petersburg gekommen sein! Jahrelang hatte Schenker den Transport von Fahrzeugteile für Ford in ein Werk nach Sankt Petersburg durchgeführt! Mit Schmiergeldzahlungen an russische Zöllner soll die beschleunigte Abfertigung und Abwicklung  im Hafen von Sankt Petersburg erkauft worden sein! Die Staatsanwaltschaft in Köln soll zu dem Ergebnis gekommen sein, dass sich bei dem Fall um Korruption handelt! Der fertige Bußgeldbescheid in Höhe von 2 Millionen Euro soll demnächst an die russische Tochter von Schenker übersendet werden! Schenker soll von Ford beauftragt worden sein, das Werk in ST. Petersburg zu beliefern, eine russische Firma soll wiederum von Schenker für 1 Million Dollar beauftragt worden sein, für eine beschleunigte Abwicklung im Zielhafen in Russland! Das Geld wurde von Schenker als Verwaltungsgebühr deklariert und auf verschiedene Konten in Zypern und in der Schweiz überwiesen, außerdem sollen die Konten einer Finanz-Holding der russische Firma mit Sitz in der Karibik gehören! Im Laufe des Verfahrens mussten schon Chefs von Schenker-Deutschland und Schenker-International ihren Posten räumen und den Konzern verlassen! 

 

 

 

www.google.de

 

[affilinet_performance_ad size=250×250]