Beamtenrecht: NRW bereitet neues #Dienstrecht vor!

Düsseldorf  – Auf die rund 330.000 Landesbeschäftigten kommt eine neue Dienstrechtsreform zu. Das geht aus einem internen Bericht der Landesregierung für den Personalausschuss des Landtages hervor, der der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ vorliegt. „Das Dienstrecht des Landes bedarf der ständigen Weiterentwicklung“, heißt es darin. Das Eckpunktepapier sieht unter anderem die „Einführung von Lebensarbeitszeitkonten“ vor. In vielen Teilen der Verwaltung und auch bei der NRW-Polizei sind in den vergangenen Jahren Tausende von Überstunden angefallen, deren Ausgleich angesichts drohender Verfallsdaten unklar war.