Heute Livestream aus Berlin: Tag der Einheit 03.10.2018, 14:00 Uhr, Europaplatz, Berlin! #b0310 #wirfuerdeutschland

#b0310 #wirfuerdeutschland   Deutsche National-Hymne in Berlin bei der Demo: Tag der Einheit! pic.twitter.com/z1yEbqYuEQ — APDeutschland (@APDeutschlands) October 3, 2018     RT Deutsch Am Europaplatz in Berlin beginnt um 14 Uhr eine Großdemo vom Verein „Wir für Deutschland WfD e.V.“ Sie demonstrieren unter dem Titel „Tag der Nation“. 4400 Polizeikräfte sind im Einsatz, um die Rechtspopulisten von den Gegendemonstranten zu trennen. Eine weitere Demonstration soll um 17:30 Uhr am Alexanderplatz über die Frankfurter Allee führen. Auch die Antifa ruft zum Protest unter dem Motto „Gegen den Naziaufmarsch“ auf. Im Mauerpark ist für den Abend ein Konzert angekündigt. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/       Wir für Deutschland: Wir sind das Volk! Demo Berlin: Tag der Einheit! pic.twitter.com/1Kp5wHQzSB — APDeutschland (@APDeutschlands) October 3, 2018   Frauen Bündnis Südbaden in Berlin bei der Demo zum Tag der Einheit in Berlin! #b0310 pic.twitter.com/XOvA4VmoSl — APDeutschland (@APDeutschlands) October 3, 2018   Patrioten[…]

Weiterlesen
Foto by: Screenshot Twitter Polizei Hamm NRW

Hamm: Busfahrer unter Alkoholeinwirkung gestoppt

Hamm   Am Montag, 19. November 2018, gegen 20.55 Uhr fiel einem Zeugen ein Linienbus eines Busunternehmens aus Hamm auf, der die Heessener Straße in Schlangenlinien befuhr. Die durch den Zeugen benachrichtigte Polizei konnte den Bus auf der Münsterstraße anhalten und den Busfahrer kontrollieren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 33-jährige Kraftomnibusfahrer aus Hamm unter Alkoholeinwirkung stand. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Zum Zeitpunkt der Fahrt war der Linienbus unbesetzt und auf dem Weg zu seinem Betriebshof. (ab) Polizeipräsidium Hamm

Weiterlesen
Justizreport

Justizreport: Keine religiösen Symbole im Gerichtssaal, weder Kopftuch noch Kreuze!!

Justizreport   Barley begrüßt niedersächsisches Gesetz – Auch der Deutsche Richterbund für ein gesetzliches Verbot Osnabrück. Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) hat Pläne der niedersächsischen Landesregierung begrüßt, wonach Richter und Staatsanwälte in diesem Bundesland künftig keine religiösen Symbole wie Kreuze oder Kopftücher bei öffentlichen Verhandlungen tragen dürfen. „Ein Gericht entscheidet unabhängig von religiösen Einstellungen. Diese Neutralität muss auch nach außen sichtbar werden“, sagte Barley der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Das entspreche auch der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Auch der Deutsche Richterbund (DRB) sprach sich für ein gesetzliches Verbot religiöser Kleidung und Zeichen bei Amtsträgern im Gerichtssaal aus. DRB-Bundegeschäftsführer Sven Rebehn sagte der NOZ: „Die Justiz ist zu strikter Neutralität verpflichtet. Damit sind religiöse Kleidung sowie weltanschauliche, politische und religiöse Zeichen bei Amtsträgern im Gerichtssaal nicht vereinbar. Der Gesetzgeber sollte das durch ausdrückliche Verbote klarstellen.“ Die Initiative zur Gesetzgebung in Niedersachsen sei deshalb zu begrüßen. Rebehn betonte, es gehe darum, einen Raum zu[…]

Weiterlesen
Polizei Hessen

Butzbach: 12-Jähriger heute Morgen in Butzbach angefahren – Fahrer geflüchtet!

Butzbach   Butzbach: Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet dringend um Hinweise zu einem Unfall, der sich erst vor wenigen Minuten – gegen 07.40 Uhr – in Griedeler Straße ereignete. Ein 12-jähriger Junge überquerte die Griedeler Straße in Richtung Küchengartenweg und wurde dabei von einem PKW angefahren. Der PKW-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten und ohne sich um den Jungen zu kümmern. Der 12-Jährige zog sich bei dem Unfall mindestens einen Bruch zu. Er wird derzeit untersucht und behandelt. Bislang liegen keine Hinweise auf den PKW und dessen Fahrer vor. Auch nähere Details zum Unfallhergang sind noch nicht bekannt. Die Polizei sucht daher dringend Zeugen. Polizeipräsidium Mittelhessen

Weiterlesen

Essen: Diebstahl führte zu untergetauchtem Asylbewerber – Bundespolizei liefert 21-Jährigen in das Polizeigewahrsam ein – Tunesier wurde bereits von fünf Behörden gesucht!

Essen   Essen: Ein Ladendiebstahl im Essener Hauptbahnhof führte die Bundespolizei gestern Nachmittag (18. November) zu einem untergetauchten 21-jährigen Tunesier. Wie sich herausstellte, hatte der Mann auch neben den belgischen Behörden insgesamt fünf Ausländerbehörden und Staatsanwaltschaften in Deutschland beschäftigt. Gegen 16:00 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Ladendiebstahl in einer Drogerie im Essener Hauptbahnhof gerufen. Dort sollte der 21-Jährige etwas gestohlen haben. Da der Mann keine Ausweisdokumente dabei hatte, wurde er mit zur Wache genommen. Dort ergab die Auswertung seiner Fingerabdrücke, dass er im Zusammenhang mit seinem Asylverfahren untergetaucht war. Durch ein mitgeführtes Schreiben konnte ermittelt werden, dass der 21-Jährige mutmaßlich auch in Belgien einen Asylantrag gestellt hatte. Zudem suchten die Staatsanwaltschaften in Essen, Dortmund, Köln und Heidelberg nach dem Tunesier. Die Staatsanwaltschaften bringen den Tunesier mit Diebstahlsdelikten in Verbindung. Die Ausländerbehörde in Tübingen sucht nach dem Tatverdächtigen, weil er im Zusammenhang mit dem Asylverfahren bereits im Dezember 2017 untergetaucht[…]

Weiterlesen
Bochum

Bochum: Ehemaliger Polizist nimmt eine Geisel in Tankstelle und droht Wasserstoffbombe zu zünden!

Bochum   Wie bereits berichtet, kam es am 19. November zu einer Bedrohungssituation in Bochum-Langendreer. Ein 46-jähriger Bochumer betrat den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Hauptstraße. Hier bedrohte er am Montagmorgen, gegen 7.45 Uhr, eine 54-jährige Tankstellenangestellte aus Bochum. Er gab an, dass er eine „Wasserstoffbombe“ zünden würde. Er forderte die Angestellte auf, mit der Polizei in Kontakt zu treten. Eine Vorbeziehung zwischen dem Tatverdächtigen und der Angestellten bestand nicht. Mit starken Polizeikräften wurde die Tatörtlichkeit an der Hauptstraße aufgesucht und weiträumig abgesperrt. Da nach ersten Erkenntnissen nicht auszuschließen war, dass er eventuell eine Sprengvorrichtung im Bereich der Witte-Wie Straße platziert hatte, wurde auch diese Örtlichkeit abgesperrt. Es war auch nicht auszuschließen, dass der Mann eine Schusswaffe bei sich führte. Im weiteren Verlauf konnte seitens der Polizei Kontakt mit dem Tatverdächtigen aufgenommen werden. Nach intensiven Verhandlungsgesprächen konnte die Tankstellenangestellte unverletzt den Verkaufsraum verlassen und wurde von Einsatzkräften in Empfang genommen.[…]

Weiterlesen

Frankfurt-Zeilsheim: Unbekannter überfällt mit Pistole Supermarktmitarbeiter!

  Am späten Samstagabend, um 22:30 Uhr, hat ein unbekannter Mann einen Supermarkt in der Bechtenwaldstraße überfallen und dabei Bargeld geraubt. Der Täter betrat den Markt nach Ladenschluss über einen Nebeneingang. Hier traf er auf einen 26 Jahre alten Angestellten. Er bedrohte den 26-Jährigen mit einer Pistole und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Der Angestellte tat, wie ihm befohlen und der Täter packte alles in seine mitgebrachte Sporttasche. Anschließend fesselte er den 26-Jährigen mit Klebeband und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Etwa 40 Jahre alt, ca. 185cm groß, kräftige Statur, heller Hauttyp, humpelnder Gang, braune Augen, schwarze Augenbrauen, maskiert mit einer Sturmmaske, bekleidet mit einer dunkelblauen Regenjacke, schwarzer Hose, schwarzen Schuhen, dunklen Handschuhen. Er hatte eine schwarze Pistole mit grauem Lauf und eine schwarze Sporttasche dabei. Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Weiterlesen
Frankreich

Wolfsburg: Bei Kontrolle Mann aus Tunesien festgenommen, wegen Haftbefehl wegen Tötungsdelikt in Frankreich!

Wolfsburg Wolfsburg, Dieselstraße Sonntag, 18.11.2018, 01:00 Uhr Im Rahmen einer Verkehrskontrolle von drei Fahrradfahrern wird durch eine Wolfsburger Funkstreifenwagenbesatzung u.a. eine männliche Person kontrolliert. Im Rahmen der Überprüfung kann festgestellt werden, dass diese Person durch französische Ermittlungsbehörden mittels europäischem Haftbefehl gesucht wird. Der 27-jährige Mann aus Tunesien steht im Verdacht, am 07.11.2018, in Frankreich ein vorsätzliches Tötungsdelikt begangen zu haben.   Polizei Wolfsburg

Weiterlesen
Polizei Hessen

Frankfurt-Ostend: Versuchte Sprengung eines Geldautomaten!

Frankfurt-Ostend   Unbekannte Täter haben am frühen Sonntagmorgen versucht einen Geldautomaten einer Bank in der Waldschmidtstraße zu sprengen – ohne Erfolg. Gegen 4:30 Uhr hatten sich die Täter Zugang zum Vorraum verschafft. Hier versuchten sie mithilfe eines Gasgemischs den Geldautomaten zu sprengen. Doch nichts passierte. Anschließend suchten die Unbekannten das Weite. Der Sicherheitsdienst der Bank hatte die Polizei informiert. Die Beamten leiteten sofort die Fahndung ein, die Täter waren jedoch schon über alle Berge. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang liegt nur die Personenbeschreibung von einem der Täter vor. Dieser soll eine schwarze Kapuzenjacke, eine graue Jogginghose und schwarze Schuhe mit weißen Rändern getragen haben. Zeugen, die etwas Verdächtiges in diesem Zusammenhang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 069 / 755 – 53111 zu melden. Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Weiterlesen

Tuttlingen: Bei Hausdurchsuchung werden bei einem Nordafrikaner mehr als 1KG Haschisch sichergestellt!

Tuttlingen Landkreis Tuttlingen: Bereits Mitte Oktober haben Zöllner des Hauptzollamts Singen bei einer Personenkontrolle und der sich anschließenden Hausdurchsuchung in Tuttlingen mehr als 1 Kilogramm Haschisch aufgefunden. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Zollhund Bira. Mit einer Zollkontrolle im Stadtgarten in Tuttlingen hatte der 29-jährige Mann offenbar nicht gerechnet. Doch genau diese wurde dem Mann aus Nordafrika zum Verhängnis. Den in seinen Hosentaschen fanden die Zöllner über 10 Gramm Haschisch und Marihuana. Da die Drogen verkaufsfertig verpackt waren, lang der Verdacht nahe, dass der Mann das Rauschgift nicht nur zum Eigenkonsum besaß. Dieser Verdacht wurde durch die anschließend durchgeführte Hausdurchsuchung bestätigt. Unter dem Bett des Mannes erschnüffelte Zollhund Bira eine Plastiktüte mit einem Kilogramm Haschisch. Der Straßenverkaufswert für das Rauschgift beläuft sich auf über 10.000 EUR. Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Die Betäubungsmittel wurden von den Zöllnern sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen führt[…]

Weiterlesen

Minden: Frau sticht Ehemann in gemeinsamer Wohnung nieder!

Minden Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Minden-Lübbecke Bei einem Streit in einer Wohnung in Minden hat am Sonntag eine 39-jährige Frau ihren drei Jahre älteren Ehemann mit einem Messer niedergestochen. Ein Nachbar hatte das schwer verletzte Opfer im Flur des Mehrfamilienhauses an der Schenkendorfstraße entdeckt und die Polizei sowie den Rettungsdienst alarmiert. Der 42-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Johannes-Wesling-Klinikum gebracht. Seine Frau ließ sich noch im Haus widerstandslos festnehmen. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt. Warum es zu der Auseinandersetzung kam, ist noch unklar. Als die um kurz vor 12 Uhr alarmierten Polizisten an der Einsatzstelle eintrafen, kümmerten sich bereits Rettungssanitäter um den Verletzten. Der Mann liegt nach wie vor auf der Intensivstation des Mindener Klinikums und ist nicht vernehmungsfähig. Seine Ehefrau befindet sich derweil im Polizeigewahrsam und schweigt zu den Vorwürfen. Da sich die 39-Jährige nach Einschätzung der Ermittler in einer psychischen Ausnahmesituation befindet, beabsichtigen Staatsanwaltschaft[…]

Weiterlesen
Köln

Köln: Großer, dünner Mittzwanziger“ nötigt Leverkusenerin sexuell und Schlägt sie mehrmals!

Köln   Die Kriminalpolizei Köln fahndet nach einem bislang unbekannten Sexualstraftäter, der am Freitagabend (16. November) in Leverkusen-Opladen eine Fußgängerin überfallen hat. Gegen 18.40 Uhr ging der mit schwarzem Kapuzenpulli und schwarzer Jogginghose Bekleidete die Geschädigte an der Heribertstraße an. Kurz zuvor war der als „etwa 24-26-jähriger, mutmaßlicher Deutscher mit kurzen, dunkelbraunen Haaren“ Beschriebene zusammen mit seinem späteren Opfer aus einem Bus der Linie 255 in Fahrtrichtung Leichlingen ausgestiegen. Von der Bushaltestelle Am Frankenberg aus ging der „circa 1,85 – 1,90 Meter große, schlanke bis dünne“ Verdächtige noch vor ihr an der Sandstraße entlang. Nachdem sie nach links in die Heribertstraße abgebogen war, folgte ihr der Verdächtige. Kurz vor der Einmündung Am Wambacher Hof riss er die Überraschte von hinten zu Boden, schlug ihr ins Gesicht und berührte die auf dem Gehweg Liegende unsittlich. In akzentfreiem Deutsch forderte der Angreifer sein Opfer auf, sich ruhig zu verhalten. Als in einem[…]

Weiterlesen
Bundespolizei

Berlin – Lichtenberg: Bundespolizist mit Kopfstoss angegriffen!

Berlin – Lichtenberg   Sonntagmorgen verletzte ein Mann einen Bundespolizisten am Bahnhof Lichtenberg mit einem Kopfstoß. Nachdem der 28-Jährige die Mitarbeiterin eines Imbisses gegen 3 Uhr auf dem S-Bahnsteig bepöbelt hatte, stoppten ihn Bundespolizisten kurz darauf im Nahbereich. Als die Beamten den Lichtenberger ansprachen, beleidigte er die Einsatzkräfte und drohte ihnen Schläge an. Die Beamten fesselten den Mann daraufhin und nahmen ihn mit in die Dienststelle. Auf dem Weg dorthin griff der Deutsche einen Beamten an, indem er unvermittelt mit dem Kopf nach hinten stieß und dabei die Nase des Polizisten traf. Gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften brachten sie den Mann daraufhin zu Boden. Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte gegen den alkoholisierten 28-Jährigen ein und nahmen ihn in Gewahrsam. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,43 Promille. Der durch den Kopfstoß getroffene Beamte erlitte eine Nasenprellung, verblieb jedoch weiterhin im Dienst. Den 28-jährigen Angreifer setzten[…]

Weiterlesen
Abschieben

Abschiebung in die Russische Föderation rechtmäßig/Innenministerium weist Kritik des Flüchtlingsrates Hamburg zurück

Abschiebung Das Innenministerium weist die vom Flüchtlingsrat aus Hamburg heute in einer Pressemitteilung erhobenen Vorwürfe im Zusammenhang mit der Abschiebung eines ehemaligen Asylbewerbers aus der Russischen Föderation, dessen Asylantrag rechtskräftig abgelehnt wurde entschieden zurück. Die Abschiebung erfolgte heute in einem Charter vom Flughafen Berlin nach Moskau. Zuvor wurde die Person von der Landespolizei in Amtshilfe für die Ausländerbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen in den Ausreisegewahrsam nach Hamburg gebracht. Der Betroffene hatte zuvor angekündigt, sich unter zu Hilfenahme von Gegenständen der Abschiebung zu widersetzen. Dies konnte durch die Polizistinnen und Polizisten verhindert werden. „Die Vorwürfe des Flüchtlingsrates Hamburg sind haltlos und entbehren jedweder Grundlage“, so Innenminister Lorenz Caffier. „Mehrere Gerichte haben mit ihren Entscheidungen über die eingelegten Rechtsmittel die Rechtsmäßigkeit der Abschiebung bestätigt.“ Gegen die behördliche Anordnung, die Ausreisepflicht zu vollziehen, hatte der russische Staatsangehörige ein Eilverfahren vor dem Verwaltungsgericht Greifswald angestrengt und dieses unter anderem damit begründet, nicht reisefähig zu sein.[…]

Weiterlesen
Messer-Deutschland

Ettlingen – Ein unter Drogen stehender 20-Jähriger attackiert Vater mit Messer!

Ettlingen Ein mutmaßlich unter Drogen stehender 20-Jähriger hat am Sonntag gegen 04.40 Uhr den in der gemeinsamen Ettlinger Wohnung lebenden 55 Jahre alten Vater mit einem Messer angegriffen. Der Verletzte konnte noch selbst die Polizei verständigen. Er kam anschließend unter Einsatz eines Rettungsteams mit Notarzt in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht inzwischen nicht mehr. Wie die bisherigen Ermittlungen ergeben haben, wurde das im Bett liegende Opfer durch die Messerattacke überrascht und trug Verletzungen am Oberkörper und im Halsbereich davon. Sein unter dringendem Tatverdacht stehender Sohn war zunächst wohl geflüchtet, konnte aber von Beamten des Polizeireviers Ettlingen nach seiner Rückkehr im Nahbereich der Wohnung vorläufig festgenommen werden. Bei ihm wurde eine Blutprobe erhoben. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat gegen den beschuldigten Deutschen am Montag wegen versuchten Totschlages die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt, da von einer durch Drogeneinwirkung verursachten psychischen Störung auszugehen ist.[…]

Weiterlesen

Kontrolle am Hamburg Airport: Schreckschusswaffe und Butterflymesser im Handgepäck von Fluggästen!

Hamburg Airport   Heute Vormittag entdeckten Luftsicherheitsassistenten eine Schreckschusswaffe und ein Butterflymesser im Handgepäck von Fluggästen. Zwei Männer wurden von der Bundespolizei beanzeigt. Er hatte eine Schreckschusspistole mit sechs Patronen im Magazin in seinem Handgepäck und war auf dem Weg zu seinem Flugsteig. Luftsicherheitsassistenten entdeckten diese bei der Röntgenkontrolle. Von der Bundespolizei darauf angesprochen, äußerte der Mann, die Schreckschusspistole in seinem Rucksack vergessen zu haben. Der 50-Jährige hatte zwar einen kleinen Waffenschein, im Handgepäck ist die Pistole aber nicht zulässig. Bundespolizisten fertigten eine Anzeige gegen den 50-jährigen deutschen Staatsangehörigen und stellten die Pistole mit Magazin und Patronen sicher. Bei einem 73-jährigen türkischen Staatsangehörigen entdeckten Luftsicherheitsassistenten am Morgen ein Butterflymesser im Gepäck. Bei einem Butterflymesser handelt es sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz. Der Mann erhielt eine Anzeige. Bundespolizisten stellten das Messer sicher. Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

Weiterlesen
Polizei BW

Heidenheim – Auseinandersetzung endet blutig Nach einer Streiterei von Sonntag kam ein 40-Jähriger in ein Krankenhaus!

Heidenheim   Gegen 4.15 Uhr besuchte ein 40-Jähriger ein Fest in einer Gaststätte in der Friedrichstraße. Nach ersten Ermittlungen der Polizei stritt sich der Mann mit anderen Gästen. Der verbalen Auseinandersetzung folgte ein handfester Streit. Der fand auch vor der Wirtschaft statt. Dabei schlug ein Unbekannter den 40-Jährigen. Der trug dabei schwere Verletzungen davon. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Die Polizei in Heidenheim sucht nun den Täter. Von ihm wissen die Ermittler, dass er ungefähr 175 cm und kräftig sein soll. Sein Alter wird auf 35-40 Jahre geschätzt. Der Mann soll rötliche Haare und einen rötlichen Vollbart haben. Bei der Tat trug er eine braune Lederjacke. Die Beamten sind nicht nur auf der Suche nach dem Täter. Sie untersuchen auch die Hintergründe und den genauen Ablauf der Tat. Zeugen werden deshalb gebeten, sich bei der Polizei in Heidenheinm (07321/3220) zu melden.   Polizeipräsidium Ulm

Weiterlesen
Urheber: udo72 / 123RF Standard-Bild

Rendsburg – Streit in Wohnung eskalierte!

  Rendsburg. Zwei Menschen wurden Sonntagabend (18.11.18, gegen 19.50 Uhr) bei einem Streit in einer Wohnung in der Lilienthalstraße mit einem Messer verletzt. Das Pärchen (er 37, sie 26) wurde mit schweren Verletzungen in die Imlandklinik gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den 29-jährigen Ex-Partner der Frau. In der Vergangenheit soll es wiederholt zum Streit gekommen sein, der Sonntagabend in der Wohnung des Pärchens eskalierte. Der 29-Jährige verließ nach der Tat die Wohnung, konnte aber wenig später in Rendsburg festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Rendsburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 29-Jährige soll heute auf Antrag der Kieler Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden. Polizeidirektion Neumünster

Weiterlesen
Einsatzfahrt Polizei

Monheim-Baumberg: Zwei versuchte Raubüberfälle unter Vorhalt von Messern!

Monheim-Baumberg   In der Nacht zum Sonntag, dem 18.11.2018, kam es in Monheim-Baumberg zu zwei versuchten Raubüberfällen, bei denen die Opfer mit Messern bedroht wurden. Gegen 03:00 Uhr begegneten ein 50-Jähriger sowie seine 38-jährige Begleiterin, beide aus Monheim, auf dem Holzweg zwei unbekannten Männern. Nach einer Bemerkung des 50-Jährigen wurde dieser unvermittelt durch einen dieser Männer ins Gesicht geschlagen. Als sich die 38-Jährige vor ihren Begleiter stellte, wurde durch einen der Männer, unter Vorhalt eines Messers, die Herausgabe von Geld gefordert. Als die 38-Jährige daraufhin laut um Hilfe rief, flüchteten die beiden Männer ohne Beute. Gegen 04:30 Uhr kam es auf der Hegelstraße zu einem ähnlichen Vorfall. Als eine 38-jährige Monheimerin ihr Fahrrad vor der Haustür abstellte, näherten sich ihr zwei Männer. Beide hielten ein Messer in den Händen und forderten mehrfach die Herausgabe von Geld. Als die Geschädigte laut schrie, flohen die beiden Täter ohne Beute über die Geschwister-Scholl-Straße[…]

Weiterlesen
Rettung

Nörvenich: Aggressiver Widerstand gegen Polizeibeamte und Rettungssanitäter!

Im Rahmen eines Einsatzes in Nörvenich wurden eine Polizeibeamtin und ein Rettungssanitäter von einem jungen Mann getreten und bespuckt. In der Frankenstraße in Nörvenich zog am späten Freitagabend ein 23-Jähriger Randalierer die Aufmerksamkeit der Bewohner auf sich, die dann schließlich die Polizei verständigten. Der offenbar stark alkoholisierte Mann trat und schlug schreiend gegen geparkte Pkw und versuchte, sich selbst mit Glasscherben zu verletzen. Beim Eintreffen der Beamten zeigte sich der aufgrund seiner Verletzungen stark blutende 23-Jährige äußerst aggressiv und befand sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand. Für die Aufforderungen und Anweisungen der Beamten war er völlig unzugänglich, schrie fortwährend und versuchte sich permanent aus den Griffen der Polizisten zu befreien. Beim Fixieren auf der Bahre der Rettungskräfte, trat der Randalierer einer Polizeibeamtin gezielt gegen den Kopf und verletzte sie damit an der Schläfe. Auch ein Rettungssanitäter wurde von ihm durch einen Tritt an der Schläfe verletzt und bespuckt. Durch eine[…]

Weiterlesen

Magdeburg: Streife der Bundespolizei wird verbal attackiert und angefeindet!

Magdeburg   Am Sonntag, dem 18. November 2018 fielen einer Streife der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Magdeburg gegen 19.30 Uhr zwei junge Männer auf. Diese verhielten sich gegenüber der Streife sehr provokant, hatten keine Reiseabsichten und standen unter erheblichen Alkoholeinfluss. Während der sich anschließenden Kontrolle verhielt sich einer der beiden 18-Jährigen sehr aggressiv gegenüber den Bundespolizisten und begann sie mit ehrverletzenden Worten zu beleidigen. Die jungen Männer erhielten jeweils einen Platzverweis für den Hauptbahnhof und wurden bis zum Ausgang begleitet. Der 18-Jährige verhielt sich weiterhin extrem unkooperativ und feindete die Bundespolizisten verbal weiter an. Nach Beschimpfungen wie „Ihr Dreckschweine“, „Ihr Waschlappen“ oder „Ihr Arschlöcher“ war das Maß dann voll: Der 18-Jährige durfte die Bundespolizisten auf die Dienststelle begleiten und erhielt für seine verbalen Aussetzer eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Bundespolizeiinspektion Magdeburg    

Weiterlesen

Gauland: Deutschland muss endlich Nein zum Migrationspakt sagen!

Migrationspakt   Zum wachsenden Widerstand innerhalb der CDU gegen den Migrationspakt teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit: „Jens Spahn hat völlig recht, wenn er eine Abstimmung des CDU-Parteitages über den Migrationspakt fordert. Jetzt rächt sich für die Union, dass die Bundesregierung unter Merkel versucht hat, jede Debatte über den Pakt im Keim zu ersticken und den Migrationspakt an der Öffentlichkeit und dem Parlament vorbei klammheimlich unterzeichnen wollte. Hätte die AfD-Fraktion das Thema Migrationspakt nicht Anfang November auf die Tagesordnung des Bundestages gesetzt, wäre ihr das vermutlich auch gelungen. Die scharfe Kritik, die Spahn für seine Kritik am Migrationspakt in der eigenen Partei einstecken muss, zeigt aber auch, dass die Union weit davon entfernt ist, sich endlich von Merkels Politik der offenen Grenzen zu lösen. Ich fürchte daher, dass die CDU auf diesem für Deutschland schädlichen Irrweg weitergehen wird, obwohl immer mehr Bürger den Migrationspakt ablehnen.[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Gelsenkirchen: Wegen Verdachts des Raubes wird dieser Mann gesucht!

Gelsenkirchen   Bereits am Donnerstag, den 23.08.2018, hat ein bislang unbekannter Mann auf der Bochumer Straße in der Neustadt die Wertsachen eines 49-jährigen Mannes geraubt. Der Recklinghäuser war zur Fuß in Richtung Bergmannstraße unterwegs, als ihn der Unbekannte von hinten niederschlug, ihm sein Handy und die Geldbörse aus der Hand riss und flüchtete. Der 49-Jährige verfolgte den Flüchtenden über die Munscheidstraße in Richtung Junkerweg. Hinter dem Amtsgerichtsgebäude verlor er ihn aus den Augen. Zeugen erstellten bei der Tat Fotos des Unbekannten. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der hier abgebildeten Person und/ oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 – 8112 (KK21) oder – 8240 (Kriminalwache). Polizei Gelsenkirchen

Weiterlesen

Vermisstenfahndung aus Jena: Seit Donnerstag, 15.11.2018, gegen 12.00 Uhr wird der 32-jährige Matthias vermisst!

Jena Seit Donnerstag, 15.11.2018, gegen 12.00 Uhr wird der 32-jährige Matthias vermisst. Letztmalig ist er in Jena im Philosophenweg gesehen worden. Der Vermisste kann wie folgt beschrieben werden: – ca. 176 cm groß – 83 kg – aschblonde, kurze Haare – Brille – Namensschild am Handgelenk – nach vorn gebeugter Gang – die Bekleidung ist unbekannt Sachdienliche Hinweise zum Aufenthalt nehmen der Inspektionsdienst Jena, Am Anger 30, unter Telefon 03641/810 sowie jede andere Polizeidienststelle und der Polizeinotruf 110 entgegen. Thüringer Polizei

Weiterlesen
Dresden

Dresden: O-Ton Augenzeuge – Lidl Hauptbahnhof Dresden – Flüchtling mit Messer wird überwältigt!

Am Sonntag, gegen 11:00 Uhr soll es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Sicherheitsmitarbeiter und einem Flüchtling im Lidl-Markt am Hauptbahnhof gekommen sein! Plötzlich soll der Flüchtling ein Messer aus der Tasche gezogen haben! Unter Mithilfe von Kunden soll der Messermann überwältigt worden sein! Bis jetzt wird in den Mainstream-Medien nicht berichtet! Polizei nimmt den Mann anschließend fest!  

Weiterlesen

Wietmarschen – Polizeibeamter durch Randalierer aus Weißrusse verletzt!

Wietmarschen   Am Sonntagvormittag wurde eine Polizeistreife zum A31 Rastplatz Ems-Vechte-Ost geschickt. Ein Mitarbeiter hatte um Hilfe gebeten, weil dort ein alkoholisierter Mann die Gäste angreifen würde. Eine Person sei bereits verletzt worden. Bei Eintreffen der Beamten griff der 37-jährige Weißrusse einen der Polizisten ohne Vorwarnung an, schlug ihm ins Gesicht und bespuckte ihn zweimal. Der betrunkene Randalierer wurde anschließend überwältigt und an Armen und Beinen gefesselt. Auf der Dienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der angegriffene Beamte wurde vorsorglich mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Weißrusse wird sich nun gleich wegen mehrerer Straftaten, darunter zwei Körperverletzungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Weiterlesen
Schweiz

Biel: Mann verletzt nach Auseinandersetzung aufgefunden!

Biel   In der Nacht auf Sonntag ist in Biel ein Mann verletzt aufgefunden worden. Er musste ins Spital gebracht werden. Nach ersten Erkenntnissen war es zuvor zu einer Auseinandersetzung gekommen. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. Am Sonntag, 18. November 2018, um 0025 Uhr, erreichte die Kantonspolizei Bern die Meldung, wonach an der Gartenstrasse in Biel ein Mann bewusstlos aufgefunden worden sei. Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte trafen vor Ort auf einen 34-jährigen Mann, der verletzt am Boden lag. Zwei weitere Männer, die sich beim Eintreffen der Patrouillen vor Ort befanden, kümmerten sich um den Mann, der anschliessend per Ambulanz ins Spital gebracht werden musste. Die beiden anderen Männer begaben sich selbstständig zur Kontrolle in ärztliche Untersuchung. Gemäss Aussagen und ersten Erkenntnissen dürfte sich im Vorfeld der angetroffenen Situation eine Auseinandersetzung im Bereich Gaskessel zugetragen haben, in die weitere, unbekannte Personen involviert gewesen waren. Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung[…]

Weiterlesen
Österreich

Polizei Wien: Zwei schwer Verletzte durch Messerstiche zwischen mehreren Personen!

Polizei Wien Uhrzeit: 23.20 Uhr Adresse: 23., Perfektastraße Vor einem Club in der Perfektastraße ist es zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen. Im Zuge dieser Handgreiflichkeiten wurden ein 21- und ein 22-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt. Insgesamt konnten die Beamten drei verdächtige Personen (32, österreichischer Staatsbürger und philippinischer Staatsangehöriger) festnehmen. Ein 35-Jähriger (philippinischer Staatsangehöriger) versuchte noch von der Tatörtlichkeit zu flüchten, konnte jedoch von Beamten der WEGA angehalten und festgenommen werden. Der 22-Jährige wurde von der Berufsrettung Wien mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und befindet sich nach wie vor in Lebensgefahr. Das zweite Opfer, ein 21-Jähriger wurde ebenfalls schwer verletzt, ist jedoch außer Lebensgefahr. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Im Laufe des Tages werden Einvernahmen durchgeführt. Ein näherer Sachverhalt zum Vorfall ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Reaktionen bitte an die LPD Wien

Weiterlesen

Gesundheit: Ohne Antibiotika gesund werden!

Gesundheit Antibiotika sind eine segensreiche Erfindung. Viele Menschen profitieren davon. Doch bevor wir zu einem Antibiotikum greifen, sollten wir prüfen, ob wir auch mit sanfteren Mitteln gesund werden können. Petra Terdenge berichtet: Sprecherin: 40 Millionen Rezepte für Antibiotika werden in Deutschland pro Jahr ausgestellt. Experten halten das für problematisch. Sonja Gibis von der „Apotheken Umschau“ erklärt warum: O-Ton Sonja Gibis 20 sec. „Je öfter die Medikamente zum Einsatz kommen, desto eher verlieren sie ihre Wirkung. Denn immer mehr Keime werden immun dagegen. Zudem weiß man, dass viele Verschreibungen gar nicht nötig wären. Wenn man etwas wartet, bekommt der Körper Infekte oft selbst in den Griff. Überdies werden die Mittel oft auch bei viralen Infekten wie Erkältungen verschrieben. Doch Antibiotika wirken nur gegen Bakterien.“ Sprecherin: Viele lassen sich schon Antibiotika verschreiben, wenn die Nase läuft. Dabei gibt es oft andere Mittel, die helfen: O-Ton Sonja Gibis 23 sec. „Wichtig ist vor[…]

Weiterlesen

Florstadt: Eternitplatten im Feld entsorgt!

Florstadt   Florstadt: Zeugen sucht die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, wegen einer Illegalen Müllentsorgung in der Feldgemarkung von Florstadt. Irgendwann zwischen Freitag (12.Oktober) und Samstag (27. Oktober) entsorgte ein Unbekannter rund 1,3 Kubikmeter Eternitplatten auf einem Feldgrundstück zwischen Nieder-Florstadt und dem Flughafen Reichelsheim an der Kreisstraße 178. Das Grundstück ist über einen Feldweg erreichbar und von der Kreisstraße her einsehbar, so dass die Polizei hofft, dass Passanten die Illegale Müllablagerung beobachten konnten.

Weiterlesen

Esslingen-Zell: Brand mit einer tödlich verletzten Person!

Esslingen-Zell Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen: In der Lienhardstraße in Esslingen-Zell, ist bei einem Brand eine Person tödlich verletzt worden. Am Sonntag, gegen 13:16 Uhr wurden von einer Passantin offene Flammen aus einem Fenster eines Zweifamilienhauses gemeldet. Auch bei Eintreffen der Rettungskräfte wurden offene Flammen aus dem Gebäude festgestellt und umfangreiche Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Aus einer Wohnung im 1. OG konnte von der Feuerwehr ein 84-jähriger Hausbewohner nur noch tot geborgen werden. Weitere Hausmitbewohner befanden sich nicht im Objekt. Derzeit hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und übernimmt auch die Spurensicherung am Brandort. Hinweise auf eine vorsätzliche Tat liegen derzeit nicht vor. Insgesamt wird von einem Gesamtschaden in Höhe von ca. 300.000,- Euro an dem nunmehr unbewohnbaren Zweifamilienhaus ausgegangen. Das Polizeirevier Esslingen und der Rettungsdienst waren mit starken Kräften im Einsatz. Die Feuerwehr aus Esslingen war zur Brandbekämpfung mit 68 Einsatzkräften vor Ort. Polizeipräsidium Reutlingen

Weiterlesen
Schweiz

Gossau: Zwei Brände an einem Tag im selben Firmengelände!

Gossau   Am Sonntagnachmittag und –abend (18.11.2018) ist es in einer Firmenhalle im Erlenholz zu zwei Bränden gekommen. Die genaue Ursache ist zurzeit noch unbekannt. Es entstand hoher Sachschaden.   Um 15:40 Uhr rückten die Einsatzkräfte ein erstes Mal zum Firmengelände aus, da eine Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst hatte. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Kurz nach 21:00 Uhr löste die Brandmeldeanlage ein zweites Mal Alarm aus. Ein Grossaufgebot der Feuerwehr konnte auch diesen Brand löschen, welcher im selben Umfeld wie beim Brand am Nachmittag entstanden sein dürfte. Die genaue Brandursache ist zurzeit noch nicht bekannt. Sie wird durch das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt. Im Vordergrund steht eine technische Ursache. Neben rund 100 Angehörigen der Feuerwehr war auch die Rettung St.Gallen und mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen vor Ort. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber mehrere 100’000 Franken betragen. Verletzt[…]

Weiterlesen
Österreich

Österreich: Rumäne raubt Handtasche einer 52-Jährigen frau in Salzburg-Maxglan!

Salzburg-Maxglan   Ein bislang unbekannter Täter sprach am 18. November 2018, 12.55 Uhr eine 52-jährige Salzburgerin in Salzburg-Maxglan bei einer Bushaltestelle an und fragte nach der Uhrzeit. Während die 52-Jährige nach ihrem Mobiltelefon griff um auf die Uhr zu sehen, stieß der Mann sie mit beiden Händen nach hinten. Daraufhin entriss der Mann die Handtasche der Frau und flüchtete zu Fuß in Richtung Guggenmoosstraße. Die Frau konnte sich noch abstützen und kam somit nicht zu Sturz. Sie verletzte sich unbestimmten Grades durch den Stoß. In der Tasche befanden sich Schlüssel und Bargeld. Eine Fahndung nach dem Mann lief bislang erfolglos. Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, vermutlich rumänisch sprechend, dick, Glatze, schwarze Jacke und Jeanshose. LPD Salzburg

Weiterlesen

Worms: Streit zwischen zwei alkoholisierten Personen am Bahnhof eskaliert!

Worms   Am 18.11.2018 gegen 14 Uhr wird die Polizeiinspektion Worms zu einer körperlichen Auseinandersetzung am Bahnhof Worms gerufen. Zwei 34 und 35 Jahre alte Wormser, die zuvor stark dem Alkohol zugesprochen haben mussten, hatten sich zunächst gegenseitig mit Fäusten verletzt und gewürgt. Im weiteren Verlauf des Streites wurde einer der Beteiligten mit einer abgebrochenen Bierflasche so stark an Kopf und Hals verletzt, dass er im Klinikum Worms operiert werden musste. Den Vorfall müssen mehrere Zeugen beobachtet haben, die jedoch vor Eintreffen der Polizei die Örtlichkeit verlassen haben. Diese Zeugen bittet die Polizei darum, sich unter der Telefonnummer 06241-8520 zu melden. Polizeidirektion Worms

Weiterlesen
Urheber: sanchairat / 123RF Standard-Bild

Rostock: 20-jähriger abgelehnter Asylbewerber aus Afghanistan tötet Rentner (85) mit Messer!

Gemeinsame Pressemitteilung der StA Schwerin und des PP Rostock Am 17.11.2018 gegen 2:00 Uhr ist der Rentner Dietrich P. in seinem Einfamilienhaus in Wittenburg mit einem Messer getötet worden. Dringend tatverdächtig ist ein 20 Jahre alter afghanischer Staatsangehöriger, gegen den das Amtsgericht Schwerin auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwerin noch am 17.11.2018 Haftbefehl wegen heimtückischen Mordes erlassen hat. Der Beschuldigte ist abgelehnter Asylbewerber, der derzeit noch bis Ende Januar 2019 über einen Duldungsstatus einer sächsischen Behörde verfügt. Er war mit dem Opfer persönlich bekannt und im August 2018 für eine Woche mit der Pflege des Rentners betraut. Zur Tatzeit sollte er Hilfsarbeiten am Haus des Opfers ausführen. Die Tat wurde u.a. deshalb so schnell aufgeklärt, weil ein bosnischer Haushaltshelfer, der mit im Haus des Rentners lebte, über eine Kamera in einem Babyphone den Angriff des Beschuldigten gesehen hatte. Der zunächst flüchtige Tatverdächtige konnte noch am Nachmittag des 17.11.2018 festgenommen und im[…]

Weiterlesen

Gotha: Auseinandersetzung zwischen drei Männer aus Somalia mit Messer und Stein in der Gemeinschaftsunterkunft!

Gotha Zu einem Streit zwischen drei Asylbewerbern aus Somalia kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 04.00 Uhr in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Kindleber Straße. Ein 21- und ein 25-Jähriger hatten einem 20-jährigen Mann zunächst die Brieftasche gestohlen, was durch Zeugen beobachtet wurde. Als der Bestohlene die Täter daraufhin ansprach, kam es zu einem handfesten Streit, bei dem der 20-Jährige durch die älteren Männer verletzt wurde und zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Durch die eingesetzten Funkstreifenwagenbesatzungen der Gothaer Polizei konnten die Täter noch am Tatort angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Zur Tatbegehung benutzten die Männer u. a. ein Küchenmesser und einen Stein. Die weiteren Ermittlungen werden nun von der Kriminalpolizei Gotha geführt, welche der zuständigen Staatsanwaltschaft Erfurt am 19.11.2018 die bisherigen Ermittlungsergebnisse zukommen lassen. Über die Fortführung der Festnahme soll dann entschieden werden. Das Opfer der Tat konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. (av) Thüringer Polizei

Weiterlesen
Polizei Hessen

Hessenreport: Mann mit russischem Akzent überfällt Tankstelle in Darmstadt-Arheilgen!

Darmstadt-Arheilgen   Am Sonntagabend (18.11.2018) gegen 21:10 Uhr betrat ein mit Kapuze, Schal und Sonnenbrille vermummter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Frankfurter Landstraße in Darmstadt-Arheilgen. Er hielt dem alleine anwesenden Angestellten eine blaue Plastiktüte hin und forderte ihn auf, das Bargeld aus der Kasse hinein zu tun. Im Anschluss flüchtete er, mit mehreren hundert Euro Beute, zu Fuß zunächst in Richtung Glockengartenweg. Der unbekannte Täter wird als ca. 180cm groß, Anfang bis Mitte 20 Jahre alt, mit normaler Statur und heller Haut beschrieben. Er soll mit russischem Akzent gesprochen haben und war zur Tatzeit mit einem roten Kapuzenpulli, schwarzer Hose und weißen Turnschuhen bekleidet. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Räuber, bei der auch der Polizeihubschrauber eingesetzt war, verlief bislang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei, K10 Darmstadt, hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06151/969-0. Polizeipräsidium Südhessen

Weiterlesen
Foto by: Screenshot #Youtube RT Deutsch

Frankreich: Bei Protesten gegen eine Erhöhung der Sprit-Steuern gehen hunderttausende Franzosen auf die Straße!

Frankreich   Bei Protesten gegen eine Erhöhung der Sprit-Steuern haben hunderttausende Franzosen am Wochenende Straßen und Mautstellen blockiert. Besonders alarmierend für Präsident Macron: Die Bewegung entstand aus dem Nichts. Sie hat keinen Anführer, hält sich fern von Gewerkschaften und Parteien. Dabei hat Emmanuel Macron nur getan, was die Vernunft gebietet. Luftverschmutzung und Klimawandel haben ein derart bedrohliches Ausmaß erreicht, dass die Politik den Verbrauch fossiler Brennstoffe drosseln muss. Höhere Mineralölsteuern motivieren zum Umstieg auf emissionsärmere Verkehrsmittel. Mit den zu erwartenden Mehreinnahmen kann der Staat die Energiewende vorantreiben. Doch das alles geht in der kollektiven Empörung unter.   Stuttgarter Nachrichten             RT Deutsch Die Erhöhung der Mineralölsteuer in Frankreich treibt die Menschen auf die Straße. Präsident Macron möchte auf diese Weise eine Energiewende weg von fossilen Brennstoffen anstoßen, Frankreichs Bevölkerung jedoch dankt es ihm mit Protesten. Die Beliebtheit des Präsidenten ist jüngsten Umfragen zufolge auf ein neues[…]

Weiterlesen

Ex-Premierminister Tony Blair will zweites Brexit-Referendum!

Brexit-Referendum   Der frühere britische Premierminister Tony Blair lehnt den kürzlich vereinbarten Brexit-Deal zwischen Europäischer Union (EU) und Großbritannien ab und fordert eine zweite Volksabstimmung über den Austritt seines Landes aus der EU. „Der Weg sieht wie folgt aus: Das britische Parlament lehnt den ‚Deal‘ ab. Wir stimmen in einem neuen Referendum ab“, schreibt der Labour-Politiker und EU-Anhänger in einem Gastbeitrag für die Düsseldorfer „Rheinische Post“ (Montag). Blair kritisierte den zwischen der EU und den britischen Unterhändlern abgeschlossenen Vertrag, den das Kabinett am vergangenen Mittwoch gebilligt hatte. „Die höchste Zustimmung, die der Vorschlag von Theresa May erhält, liegt bei 15 Prozent. Obwohl der Deal dazu führen sollte, alle zufrieden zu stellen, gefällt er praktisch niemandem“, schreibt Blair weiter. Der Deal führe zu einem Brexit, der sinnlos sei, weil er das Mitspracherecht Großbritanniens bei EU-Regeln aufgebe, während sich das Land treu an die Regeln halte. „Es gibt jetzt mehr Unterstützung für[…]

Weiterlesen
Eilmeldung

Dortmund: Schusswaffengebrauch durch polizeibeamten gegen Flüchtling in Asylbewerberunterkunft!

Dortmund   In der heutigen Nacht kam es in einer Dortmunder Flüchtlingseinrichtung zunächst zu einer Auseinandersetzung von zwei 19-Jährigen, bei denen eine Person mittels Messer leicht verletzt wurde. Während der Sachverhaltsklärung wurden Polizeibeamte durch einen der 19-Jährigen mit einem Messer angegriffen. Durch den Einsatz von Reizstoffsprühgeräten konnte er nicht aufgehalten werden, so dass er letztlich nur durch einen Schuss in den Unterschenkel gestoppt werden konnte. Es besteht zurzeit keine Lebensgefahr für den Angeschossenen. Der Schuss wird beim derzeitigen Ermittlungsstand als Notwehrhandlung gewertet. Gegen den 19-jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Für Nachfragen steht die Staatsanwaltschaft Dortmund Verfügung. PP Recklinghausen , Leitstelle      

Weiterlesen

Balingen: Männer geraten in Streit – 41-Jähriger schlägt mit Stein zu!

Balingen In einem Lokal im Stadtgebiet gerieten am Samstagabend zwei Männer aneinander. Die beiden wurden daraufhin der Räumlichkeit verwiesen und setzten ihren Streit im Freien fort. Schließlich soll der Ältere einen Stein genommen und mit diesem seinen 23-jährigen Kontrahenten geschlagen haben. Das Opfer erlitt eine tiefe Wunde im Bereich der Stirn. Nach dem Vorfall entfernten sich zunächst beide von der Örtlichkeit. Während der 41-jährige Beschuldigte nicht mehr zurückkehrte, bat der Geschädigte wenig später einen Gast des Lokals ihn zu Verwandten zu fahren. Auf der Fahrt dorthin stoppte eine Streife des Polizeireviers den Pkw des Helfers. Der Geschädigte wurde stark blutend auf dem Rücksitz festgestellt. Die Beamten veranlassten, dass der Mann mit einem Rettungswagen in Klinikum gebracht wurde. Die Ermittlungen in der Sache dauern noch an. Polizeipräsidium Tuttlingen

Weiterlesen
Jagd

Dalberg: – Jagdunfall – 86-jährige Frau tödlich verletzt!

Dalberg   Am Sonntagnachmittag kam es gegen 14:45 Uhr in Dalberg bei einer angemeldeten Jagd zu einem Jagdunfall. Eine 86-jährige Frau ist an den Folgen einer Schussverletzung verstorben. Zu den genauen Umständen kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Die Staatsanwaltschaft und das zuständige Fachkommissariat des Polizeipräsidiums Mainz haben die Ermittlungen aufgenommen. Polizeipräsidium Mainz

Weiterlesen
FC Bayern München

FC Bayern laut Robben derzeit für Titel nicht gut genug!

FC Bayern   Arjen Robben bewertet die aktuelle Lage seines in die Krise geratenen Klubs FC Bayern München kritisch. „Wir dürfen derzeit gar nicht von Titeln reden, denn dafür sind wir einfach nicht gut genug“, sagte Robben im Sportschau Club, der am Montagabend, 19. November, um 23.30 Uhr im Ersten ausgestrahlt wird. Wenn die Münchner allerdings die Kurve wiederkriegen würden, könne die Mannschaft sehr wohl vieles erreichen. Seinen in die Kritik geratenen Cheftrainer Niko Kovac nahm Robben in Schutz. „Er ist sehr, sehr ehrgeizig und arbeitet hart, aber man muss ganz klar sagen: Trainer von Bayern München zu sein, ist nicht einfach.“ Langweilig sei es im Verein derzeit auf jeden Fall nicht. „Ich bin jetzt in der zehnten Saison bei Bayern und weiß nicht, ob ich es so schon einmal erlebt habe: Jeden Tag kommt etwas Neues heraus. Es geht gar nicht mehr um Fußball, sondern nur noch um Nebensachen.“[…]

Weiterlesen

Detmold: Raubüberfall mit Pistole auf Geschäft!

Detmold   Detmold – (ho) Am Freitagabend wurde in Heidenoldendorf ein Elektronikfachgeschäft an der Bielefelder Straße überfallen. Ein unbekannter männlicher Einzeltäter betrat gegen 18:15 Uhr den Laden und bedrohte den anwesenden 54-jährigen Inhaber mit einer Pistole. Mit wenigen Worten forderte der Täter Bargeld. Nach er dieses bekommen hatte, verließ er den Tatort zu Fuß, vermutlich in Richtung des benachbarten Wohngebietes Haferkamp. Der mit Schal und Kapuze vermummte Räuber war knapp 30 Jahre alt, Brillenträger, von normaler Statur und ca. 170 – 180 cm groß. Die Polizeifahndung verlief erfolglos. Polizei Lippe

Weiterlesen
Rüsselsheim

Rüsselsheim: Polizeihund „Keno“ findet Drogen nach Beziehungsstreit in Böllenseesiedlung!

Rüsselsheim   Weil sich ein junges Paar laustark stritt, verständigten Anwohner aus der Böllenseesiedlung in der Nacht zum Freitag (16.11.) die Polizei. Bei Eintreffen der Streife stellte sich heraus, dass sich die jungen Leute zuvor zwar verbal stritten aber sich die Gemüter bereits wieder beruhigt hatten. Alles gut soweit. Allerdings war den Ordnungshütern schon beim Betreten des Hauses der typische Geruch von Cannabis in die Nase gestiegen. Mit Unterstützung von Diensthund Keno fanden die Gesetzeshüter anschließend rund 125 Gramm Cannabis in den Räumen. Beide Personen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Das Paar wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Polizeipräsidium Südhessen

Weiterlesen

Konstanz: Raubüberfall auf Friseursalon durch Täter der mit ausländischem Akzent sprach!

Konstanz Ein bislang unbekannter männlicher Täter betrat am Freitag, 16.11.2018 gegen 18:15 Uhr, maskiert und unter Vorhalt eines Messers einen Friseursalon in der Jägerstraße in Kißlegg und forderte die anwesende Inhaberin auf, ihm eine Geldkassette mit den Tageseinnahmen auszuhändigen. Nach einem kurzen Handgemenge und der Drohung, das Messer gegen die Frau einzusetzen, entriss der Täter der 34-Jährigen die Geldkassette und flüchtete zu Fuß. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 165-170 cm groß, dunkel gekleidet, trug eine Wollmütze und schwarze Handschuhe und eine Maske. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Nach der Tat flüchtete der Täter zu Fuß von der Jägerstraße in den Löhleweg und anschließend in den Espanweg, wo sich seine Spur verliert. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum im Bereich des Friseursalons oder nach der Tat im Bereich des geschilderten Fluchtweges verdächtige Personen beobachtet oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-9840,[…]

Weiterlesen
Thüringen Polizei

Sollstedt: Polizeibekannter 38-jährige ist erneut ohne Führerschein und Zulassung sowie mit Drogen an Bord!

Sollstedt   Am Freitag, den 16.11.18 um 12:00 Uhr wurden Polizeibeamte in Sollstedt in der Feuerwehrstraße auf einen BMW aufmerksam, welcher ihnen schon aus vorhergehenden Delikten bekannt war. Dieses Mal waren andere Kennzeichen angebracht. Der polizeibekannte 38jährige Fahrer wurde aufgefordert das Fahrzeug abzustellen und wurde einem Drogentest unterzogen. Der Test verlief positiv, sodass im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Hinzu kam, dass der Mann sich erneut wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten muss. Außerdem waren die Kennzeichen am Fahrzeug nicht zugelassen und unerlaubt gesiegelt. Eine kleinere Menge Betäubungsmittel führte er auch bei sich. Die Fahrzeugschlüssel wurden eingezogen. Thüringer Polizei

Weiterlesen
Foto by: Screenshot Polizei BW Twitter

Ulm: Völlig ausgerastet ist ein Gast am frühen Sonntagmorgen in einer Ulmer Kneipe. Er schlug auf andere Gäste ein!

Ulm Gegen 03:20 Uhr schüttete der 31-Jährige in einer Kneipe am Marktplatz einer Frau absichtlich ein Getränk über die Kleidung. Als die 24-Jährige ihn darauf ansprach schlug er ihr mit der Faust auf die Brust. Eine ebenfalls 24-jährige Begleiterin der Frau ging dazwischen. Auch sie bekam von dem Mann einen Faustschlag ins Gesicht. Ein unbeteiligter Gast wollte den beiden Frauen zu Hilfe kommen. Ihn griff der Aggressor sofort an. Er schlug dem 26-Jährigen mit der Faust die Brille vom Gesicht und zertrampelte diese. Anschließend flüchtete er aus der Kneipe. Beamte des Polizeireviers Ulm-Mitte nahmen den Mann kurz darauf fest. Er muss sich nun wegen Körperverletzung in mehreren Fällen sowie Sachbeschädigung verantworten. Während der Anzeigenaufnahme wurden die Polizisten von einem Begleiter des Schlägers beleidigt. Auch er wurde nach kurzer Flucht festgenommen und sieht einer entsprechenden Anzeige entgegen. Polizeipräsidium Ulm    

Weiterlesen

Ulm: 18-Jähriger greift Türsteher an, weil er nicht in die Disko durfte!

Ulm   Gegen 00:15 Uhr wurde dem jungen Mann auf Grund seines aggressiven Verhaltens vom Türsteher der Einlass in die Disko in der Ulmer Innenstadt verwehrt. Zunächst kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Daraufhin verließ der 18-Jährige die Örtlichkeit. Unmittelbar danach kam er jedoch zurück. Er rannte von hinten auf den 31-jährigen Türsteher zu und schlug ihm von hinten seitlich auf den Kopf. Anschließend flüchtete er. Die Türsteher verfolgten den Schläger und nahmen ihn fest. Sie übergaben ihn den Beamten des Polizeireviers Ulm-Mitte. Der Türsteher wurde durch den Angriff leicht verletzt. Er erlitt eine Schwellung am Kopf. Der Aggressor gab vor, selbst auch verletzt worden zu sein. Er wurde mit einem Krankenwagen in eine Klinik verbracht. Da er bei der Tat einen großen Ring trug und diesen als Schlagwerkzeug benutzte, muss er sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Polizeipräsidium Ulm

Weiterlesen
Schweiz

Steinebrunn: Tonnenschwere Kompensatorrolle fällt auf Arbeiter bei Schweissarbeiten!

  Bei einem Arbeitsunfall wurde am Samstag in Steinebrunn ein 41-jähriger Apparatebauer schwer verletzt. Er wurde mit der Rega ins Spital gebracht. Kurz nach 9.40 Uhr meldete ein Mitarbeiter der Kantonalen Notrufzentrale, dass es in ein einer Firma in Steinebrunn zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen sei. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau war der 41-jährige Portugiese mit Schweissarbeiten an einer Kompensatorrolle beschäftigt. Die rund eine Tonne schwere Kompensatorrolle fiel aus noch ungeklärten Gründen aus der Drehrolle, und der Mann wurde darunter eingeklemmt. Er wurde von der Rega mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Spital gebracht.

Weiterlesen
Österreich

Bregenz: Auseinandersetzung und Bedrohung mit Butterfly-Messer und anschl. Raub!

Bregenz   Fünf Burschen bzw. junge Männer im Alter von 17 bis 21 Jahren hielten sich am 16.11.2018 um 22.25 vor einem Nachtlokal in der Bahnhofstraße auf. Dabei wurde die Gruppe von einem 16-jährigen Jugendlichen angesprochen. Im Zuge dieses Gespräches fühlte sich der 16-Jährige durch das Lachen der Gruppe provoziert, worauf dieser aggressiv wurde. Die Gruppe entfernte sich in der Folge in Richtung Seestadtparkplatz, worauf ihnen der 16-Jährige nachging. Als die Gruppe junger Männer dort in ihren Pkw einsteigen wollte, stieß der 16-Jährige einige Personen der Gruppe zur Seite und verpasste dem 21-Jährigen eine Ohrfeige. Während dessen kam ein weiterer 16-Jähriger hinzu und unterstützte den 16-Jährigen Angreifer. Dabei zückte der hinzugekommene 16-Jährige ein sog. Butterfly-Messer und bedrohte damit 21-Jährigen. In der Folge wurde dieser dann auch zur Herausgabe von Geld aufgefordert. Als der bedrohte 21-Jährige den beiden 16-Jährigen 10.- Euro aushändigte, ließen sie von ihm ab. Verletzt wurde niemand. Die[…]

Weiterlesen