#Bergisch #Gladbach: #Aufwändige #Hundrettung im #Stadtteil #Paffrath!

 

Bergisch Gladbach (ots) – Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute Nachmittag um 15:15 Uhr über Notruf 112 von einem Hundehalter um Hilfe gebeten. Der Anrufer teilte mit, dass sich sein Hund am Kombibad im Stadtteil Paffrath in einem unterirdischen Rohr befinden würde und seit einiger Zeit nicht wieder herauskommen würde.

Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung die Besatzung der hauptamtlichen Wache Nord an die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen nahm der Einsatzleiter Kontakt mit dem hilfesuchenden Hundehalter auf. Gemeinsam wurde ein großes Regenabwasserrohrsystem gefunden – vom Hund fehlte jedoch jede Spur.

Über die Leitstelle wurde ein Fahrzeug des Kanalbauamtes an die Einsatzstelle beordert, welches über eine Kanal-Kamera verfügt. Mittels dieser Kamera wurde das Kanalsystem kontrolliert. Ein weiterer Schacht zum Kanal konnte auf dem Gelände des Kombibades ausgemacht und geöffnet werden. Ein Feuerwehrbeamter stieg in den Schacht ein und konnte den Hund in wenigen Metern Entfernung ausmachen. Mit viel Zureden und der sich von hinten nähernden Kanalkamera konnte der Hund dazu bewegt werden, sich in die Obhut des Feuerwehrbeamten zu begeben. Unter Zuhilfenahme eines Bergetuches konnte der verängstigte Hund letztendlich gegen 17:45 Uhr aus dem Rohr befreit werden.

Der sichtlich beeindruckte Hund konnte unversehrt an den glücklichen Besitzer übergeben werden.

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.