Berlin: Fremdenfeindlich beleidigt mit „Scheiß Ausländer“ / „Sieg Heil“ und geschlagen!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

 

Polizeimeldung vom 01.07.2017

bezirksübergreifend

 

Marzahn-Hellersdorf/Charlottenburg-Wilmersdorf
Vier spielende Kinder sowie eine dreiköpfige Männergruppe wurden in Marzahn und Charlottenburg fremdenfeindlich beleidigt. In beiden Fällen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt die Ermittlungen.

Nr. 1462
Gegen 18 Uhr trat eine Frau auf einem Kinderspielplatz im Oschatzer Ring an die dort spielenden vier Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren heran und beleidigte sie mit den Worten „Scheiß Ausländer“. Eines der Mädchen erzählte daheim von dem Vorfall. Die Mutter erstattete daraufhin Anzeige auf einem Polizeiabschnitt. Im weiteren Verlauf der Befragungen konnte eine 26-Jährige namhaft gemacht werden.

Nr. 1463
Auf dem Mierendorffplatz trat gegen 0.20 Uhr eine Personengruppe an drei Passanten im Alter von 37 bis 44 Jahren heran. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden die Männer in ein Gespräch verwickelt und hierbei unvermittelt mit den Rufen „Sieg Heil“ beleidigt. Auf die Bitte hin, dies zu unterlassen, schlug ein Gruppenmitglied einem 37-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Auch ein weiterer Begleiter, der helfend eingreifen wollte, wurde geschlagen. Dem Dritten wurde gegen die Brust gestoßen. Anschließend flüchteten die Angreifer unerkannt. Rettungskräfte brachten die Drei zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

 


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*