#Berlin: In #zwei #Fällen wurden Personen #fremdenfeindlich #beleidigt!

Lichtenberg/Mitte
In den gestrigen Abendstunden wurden eine Frau in Friedrichsfelde und ein Mann in Wedding rassistisch beleidigt. In beiden Fällen ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Nr. 1450
Gegen 19.30 Uhr stieg eine 32-Jährige am U-Bahnhof Tierpark in einen Waggon der Linie U5, als ein Unbekannter ausstieg und ihr gegen den Fußknöchel trat. Anschließend beleidigte er die Frau rassistisch, bevor er sich aus dem U-Bahnhof entfernte. Die 32-Jährige erlitt eine leichte Verletzung am Sprunggelenk, die sie gegebenenfalls später behandeln lassen möchte.

Nr. 1451
Im Zuge eines Nachbarschaftsstreites kam es gegen 20.45 Uhr zu einer rassistischen Beleidigung in der Utrechter Straße. Den Angaben des 28 Jahre alten Beleidigten zufolge soll es in den vergangenen Monaten des Öfteren vorgekommen sein, dass sein vor dem Wohnhaus geparktes Firmenfahrzeug mit Unrat besudelt wurde. Als er gestern Abend seinen 47-jährigen Nachbarn dabei erwischte, wie dieser Eier auf seinen Wagen warf, stellte er ihn zur Rede. Der Nachbar beleidigte ihn daraufhin rassistisch. Nachdem er seinen Wagen anschließend reinigen ließ, wurde dieser rund eine halbe Stunde später wiederum mit Unrat beschmutzt. Alarmierte Beamte klingelten an der Wohnungstür des Tatverdächtigen, der jedoch nicht öffnete.