Berlin – Lichtenberg: Bundespolizist mit Kopfstoss angegriffen!

Berlin – Lichtenberg

Bundespolizei
Bundespolizei

 

Sonntagmorgen verletzte ein Mann einen Bundespolizisten am Bahnhof Lichtenberg mit einem Kopfstoß.

Nachdem der 28-Jährige die Mitarbeiterin eines Imbisses gegen 3 Uhr auf dem S-Bahnsteig bepöbelt hatte, stoppten ihn Bundespolizisten kurz darauf im Nahbereich. Als die Beamten den Lichtenberger ansprachen, beleidigte er die Einsatzkräfte und drohte ihnen Schläge an. Die Beamten fesselten den Mann daraufhin und nahmen ihn mit in die Dienststelle. Auf dem Weg dorthin griff der Deutsche einen Beamten an, indem er unvermittelt mit dem Kopf nach hinten stieß und dabei die Nase des Polizisten traf. Gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften brachten sie den Mann daraufhin zu Boden.

Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte gegen den alkoholisierten 28-Jährigen ein und nahmen ihn in Gewahrsam. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,43 Promille.

Der durch den Kopfstoß getroffene Beamte erlitte eine Nasenprellung, verblieb jedoch weiterhin im Dienst.

Den 28-jährigen Angreifer setzten die Beamten Sonntagvormittag wieder auf freien Fuß.

Bundespolizeidirektion Berlin