#Berlin: Verletzter Polizist nach #Faustschlägen von Obdachlosen!

Ein Bundespolizist wurde Montagabend leicht verletzt, als ein Mann auf ihn und seine Kollegen eingeschlagen hatte.

Gegen 22:20 Uhr kam es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Obdachlosen im Bereich der Bahnhofsmission am Bahnhof Zoologischer Garten. Aufgrund seines Verhaltens sprachen alarmierte Bundespolizisten einem 32-Jährigen einen Platzverweis aus. Als er diesem nicht nachkam, nahmen ihn die Beamten in Unterbindungsgewahrsam. Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte sich der alkoholisierte Mann zu befreien und griff die Einsatzkräfte mit Faustschlägen an. Die Bundespolizisten überwältigten den Deutschen. Dabei erlitt ein 22-jähriger Bundespolizist Schürfwunden am Ellenbogen. Er konnte seinen Dienst fortsetzen.

Die Bundespolizei leitete gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,1 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen beließen die Beamten den aggressiven Mann am Dienstagmorgen wieder auf freien Fuß.

Bundespolizeidirektion Berlin