Bezirk Braunau am Inn: Suchtgifthändler ausgeforscht und festgenommen!

Braunau

 

 

Bereits im August 2018 konnten Suchtgiftermittler der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Braunau am Inn in grenzüberschreitender Zusammenarbeit mit der PI Simbach/Deutschland zwei Darknet-Suchtgiftpakete, die an Adressen von Strohmännern versandt waren, sicherstellen. Als Besitzer wurde ein mehrfach vorbestrafter 34-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn ausgeforscht. Nach mehrwöchigen Ermittlungsmaßnahmen konnte der 34-jährige Haupttäter in Braunau am Inn festgenommen werden. Er wurde gemeinsam mit seiner Freundin auf frischer Tat mit knapp 18.000 Stück suchtgifthaltiger Tabletten und Psychopharmaka mit einem Straßenverkaufswert von mehreren tausend Euro erwischt. Dem Pärchen wurde der gewinnbringende Handel mit Amphetamin und Heroin sowie der versuchte Handel mit Benzodiazepinen und suchtgifthaltigen Tabletten zur Last gelegt. Die Tabletten, welche nach derzeitigem Stand der Ermittlungen aus Bosnien stammen, waren für den Verkauf im Stadtgebiet von Braunau am Inn und Simbach bestimmt. Der 34-Jährige, welcher erst im Frühjahr von seiner letzten Haft entlassen wurde, wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Seine 42-jährige Freundin wurde angezeigt.