Breaking-News aus Monheim: Polizei-Einsatz an Peter-Ustinov-Gesamtschule, weil Schüler Lehrpersonal bedroht

Monheim

Polizei

Für Aufsehen gesorgt hat heute Mittag (13. November 2018) ein größerer Polizeieinsatz an der Peter-Ustinov-Gesamtschule an der Falkenstraße in Monheim am Rhein. Ein 18 Jahre alter Schüler hatte nach der Bekanntgabe von Zwischennoten nicht genauer definierte Drohungen gegen Lehrerinnen und Lehrer ausgesprochen und die Schule verlassen.

Um kurz nach 14 Uhr hatte sich die Schulleiterin bei der Polizei gemeldet und von der Bedrohungssituation berichtet. Zu diesem Zeitpunkt war der Schulbetrieb bereits zum größten Teil beendet, es befanden sich nur noch wenige Schülerinnen und Schüler sowie rund 80 Lehrerinnen und Lehrer in dem Gebäude.

Vorsorglich rückten sofort mehrere Einsatzkräfte der Polizei, unterstützt von einem Diensthundeführer mit seinem Spürhund, zur Schule aus – einerseits, um die Ernsthaftigkeit der Bedrohungssituation zu überprüfen, andererseits, um alle vorsorglichen Maßnahmen zum Schutz der noch auf dem Gelände befindlichen Personen zu treffen.

Gleichzeitig suchten die Beamten nach dem Schüler. Gegen 15:30 Uhr konnten sie ihn in einem Bus auf dem Weg nach Düsseldorf ausfindig machen. Er wurde in Gewahrsam genommen. Die weitere Sachbearbeitung übernahm das örtlich zuständige Kriminalkommissariat. Die polizeilichen Maßnahmen an der Schule konnten damit beendet werden.

Der Schüler bestreitet jede Drohung. Die Polizei geht nach derzeitigem Erkenntnisstand davon aus, dass zu keiner Zeit eine konkrete Gefahr für die Schülerinnen und Schüler oder das Lehrpersonal bestand. Die polizeilichen Ermittlungen zu einem eingeleiteten Strafverfahren dauern an.

Kreispolizeibehörde Mettmann