Bremen: Zwei Einsätze mit verletzten Polizeibeamten!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Bremen 

– Ort: Bremen-Grohn, Friedrichsdorfer Straße Zeit: 14.07.2017, 13:45 Uhr Ort: Bremen-Innenstadt, Schillerstraße Zeit: 15.07.2017. 05:20 Uhr

Bei zwei Einsätzen am Freitag bzw. Samstag wurden zwei Polizisten bei der Ausführung ihrer dienstlichen Maßnahmen verletzt und waren anschließend nicht mehr dienstfähig.

Der erste Fall ereignete sich Freitagnachmittag nach einem Raubüberfall auf eine Bäckerei. Zwei Täter hatten die Bäckerei betreten und unter Vorhalt einer Spraydose die Herausgabe der Tageseinnahmen gefordert. Als die 27 Jahre alte Angestellte das Bargeld verweigerte, wurde sie mit Pfefferspray besprüht. Anschließend ergriffen die Räuber die Flucht. Im Rahmen einer Fahndung konnten zwei Tatverdächtige an der Grohner Düne festgestellt werden. Beide ergriffen sofort die Flucht, als sie die Einsatzkräfte bemerkten. Einer der beiden Flüchtenden konnte durch seine Verfolger gestellt und festgenommen werden. Dabei verletzte sich ein Polizeibeamter so stark am Knöchel, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Der festgenommene 19 Jahre alte Tatverdächtige hatte auf seiner Flucht eine Tasche weggeworfen, in der die Beamten Pfefferspray entdeckten. Die Ermittlungen dauern an.

Am Samstagmorgen wurden Einsatzkräfte zu einer Schlägerei Auf der Brake / Schillerstraße entsandt. Vor einem Lokal dort war es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei männlichen Gruppen gekommen. Außer Faustschlägen und Fußtritten kam auch eine Bierflasche als Schlaginstrument zum Einsatz. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte ergriffen mehrere Beteiligte die Flucht. Bei dem Versuch über einen Zaun zu flüchten, trat ein 18 Jahre junger Mann nach einem Polizeibeamten und brach ihm dabei einen Finger an der rechten Hand. Die Flucht des 18-Jährigen konnte allerdings verhindert werden. Der Beamte wurde in eine Klinik gebracht. Sieben Beteiligte an der Schlägerei konnten festgestellt werden. Zwei hatten Schlagverletzungen am Kopf erlitten, die ambulant behandelt wurden. Der Hintergrund der Auseinandersetzungen ist bislang nicht bekannt geworden. Gegen den 18-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Widerstand gefertigt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*