Brutaler Tierquäler: Araber schneidet Jungschwan die Kehle durch!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Pforzheim  – Vermutlich im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagnachmittag haben Unbekannte in Eutingen einen Jungschwan getötet. Dem Tier wurde mit einem Werkzeug der Hals durchgeschnitten. Der Kopf konnte bislang noch nicht aufgefunden werden.

Die Zeugin, die die Polizei am Donnerstagnachmittag auf den Kadaver in der Nähe des Eutinger Hallenbads aufmerksam machte, hatte den Schwan am Mittwochabend noch gesehen. Dabei fielen ihr auch zwei Männer auf, die mit einem hellfarbenen Hund unterwegs waren. Diese hätten sich darüber unterhalten, „einen Schwan schlachten“ zu wollen. Ob die Beiden tatsächlich etwas mit der Tat zu tun haben, kann derzeit nicht beurteilt werden. Die Ermittlungen hat mittlerweile eine für Delikte gegen das Tierschutzgesetz spezialisierte Einheit des Polizeipräsidiums Karlsruhe übernommen. Die grundlose Tötung eines Wirbeltieres stellt eine Straftat dar.

Neben Informationen zur Tat selbst erhofft sich die Polizei nun auch Hinweise auf die beiden Männer, die noch unbekannt sind. Sie sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt gewesen sein und arabisch aussehen. Einer der Männer ist zirka 1,85 m bis 1,90 m groß, hat eine schlanke Statur und trägt Vollbart. Er soll mit schwarzer Jacke und schwarzer Hose bekleidet gewesen sein. Die zweite Person wurde als über 1,90 m groß und auffällig schlank beschrieben. Sie trug eine beige Winterjacke.

Das Polizeirevier Pforzheim-Nord nimmt alle Meldungen unter der Telefonnummer 07231/186-3211 entgegen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*