Bundespolizei ermittelt gegen syrischen Mann wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise!


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Görlitz  – Wegen des Verdachts der Beihilfe zur unerlaubten Einreise und zum unerlaubten Aufenthalt ermittelt nun die Bundespolizei gegen einen in Görlitz wohnenden Mann aus Syrien.

Nach ersten Informationen hat der Syrer (36) in der Nacht vom Sonntag auf Montag einer syrischen Familie Unterkunft gewährt. Die Mutter (24), deren Ehemann (32) und der einjährige Sohn waren im Anschluss von dem 36-Jährigen zum Polizeirevier Görlitz gebracht worden. Den Beamten erklärte das Ehepaar später, es wäre gemeinsam mit dem Kind mit einem Taxi von der Türkei unmittelbar in die Neißestadt gefahren.

Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem syrischen Asylbewerber und Wohnungsinhaber aus Görlitz um den Bruder des 32-Jährigen handelt. Er gab zu Protokoll, dass seine Verwandten plötzlich vor seiner Tür standen. An dieser Aussage bestehen allerdings Zweifel. Schließlich war der Verdächtige schon in der Vergangenheit in den Fokus der Bundespolizei geraten. Die weiteren Ermittlungen müssen nun Aufschluss über die wahren Hintergründe der unerlaubten Einreise geben. Zu diesem Zweck sind sein Mobiltelefon sowie das Mobiltelefon seiner Schwägerin sichergestellt worden.

Mutter, Vater und Sohn wurden inzwischen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übernommen.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*