Bundespolizisten decken falsche Identitäten von Albaner auf!

 

Angermünde (Uckermark)  – Angermünde (Uckermark) – Am Sonntag deckten Bundespolizisten den unerlaubten Aufenthalt zweier albanischer Männer auf. Sie lebten seit mehreren Monaten unter falscher Identität in Deutschland.

Eine Streife kontrollierte gegen 4:10 Uhr einen Pkw mit deutschen Kennzeichen auf der Bundesautobahn 11 am Rastplatz Buckowsee Ost. In dem Audi A4 saßen vier Männer, die in Richtung Schwedt/Oder zu einer Baustelle unterwegs waren. Zwei der Insassen wiesen sich bei der Kontrolle mit gefälschten griechischen Ausweisen aus. Bei einer Überprüfung der mitgeführten Sachen fanden die Polizisten die echten albanischen Dokumente der Männer. Die Bundespolizisten leiteten gegen die Männer Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Aufenthalts und der Urkundenfälschung ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Albaner die Dienststelle mit einer Anlaufbescheinigung für die Ausländerbehörde im Landkreis Barnim wieder verlassen.