#Bundeswehr: Null Toleranz gegenüber sexuellen Übergriffen in der Bundeswehr

 

Straubing  – Soldatinnen aber auch Soldaten, die Übergriffen zum Opfer gefallen sind, müssen sicher sein können, dass sie ernstgenommen werden. Dass ihnen geholfen und den Vorwürfen nachgegangen wird. Dass sie nicht zu hören bekommen: Stell dich nicht so an. So verantwortungsvoll sich die allermeisten Offiziere und Unteroffiziere verhalten: Der Bericht des Wehrbeauftragten ist voll mit abstoßenden Beispielen von Vorgesetzten, die bei der Dienstaufsicht versagt haben. Das aber kann sich eine Armee, die zu einem attraktiven Arbeitgeber der Republik werden soll, einfach nicht erlauben. Respekt. Das ist es, was vor allem jungen Soldaten stärker vermittelt werden muss.

Quelle: Straubinger Tagblatt