Lichtbildfahndung aus Bonn: Polizei fahndet nach mutmaßlichen Einbrechern!

Bonn   Zwei bislang unbekannte Männer sind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand verdächtig, am 03.10.2018 gegen 07:00 Uhr in ein Firmengebäude an der Godesberger Straße in Godesberg-Nord eingebrochen zu sein. Zur Tatzeit brachen die Unbekannten eine Tür des Gebäudes auf und entwendeten aus dem Inneren eine nicht unerhebliche Anzahl an Werkzeugen. Hierbei wurden sie von einer Kamera videografiert. Anschließend entkamen sie unbemerkt vom Tatort. Da die weiteren Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der Personen geführt haben, werden nun auf richterlichen Beschluss Bilder der Tatverdächtigen veröffentlicht. Wer Angaben zur Identität der Personen oder weitere Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228/15-0 in Verbindung. Polizei Bonn

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Bottrop: Mann hebt mit EC-Karte unberechtigt Bargeld ab!

Lichtbildfahndung   Am 14. Juli 2018 kaufte die Geschädigte in einem Supermarkt an der Gladbecker Straße ein. Auf dem Parkplatz bedrängten sie drei Männer. Während zwei die Frau ablenkten, stahl ihr der Dritte die EC-Karte aus der Geldbörse. Mit dieser hob der auf dem Bild Abgebildete kurze Zeit später unberechtigt Bargeld an einem Geldautomaten der Commerzbank in Bottrop und später an einem Geldautomaten der Sparkasse Düsseldorf Bargeld ab. Die Polizei bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung: Wer kann Angaben zu der auf dem Foto abgebildeten Person machen? Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Gladbeck unter Tel. 0800/2361 111. Polizeipräsidium Recklinghausen

Weiterlesen

Moers – Polizei sucht mit Phantombild nach osteuropäischen Täter!

Moers Die Polizei sucht mit einem Phantombild einen Mann, der im Verdacht steht, einen schweren Bandesdiebstahl begangen zu haben. Der Mann und ein Komplize sollen am 06.09.2018 gegen 03.00 Uhr in ein Juweliergeschäft auf der Steinstraße in Moers eingebrochen sein. Dazu hatten sie einen Pritschenwagen gekauft, auf der Ladefläche eine Stahlramme montiert und waren mit dem Fahrzeug rückwärts in die Glasfront des Geschäftes gefahren. Im Laden zerstörten die beiden Täter mit Spalthämmern die Vitrinen und packten zahlreiche Schmuckstücke in zwei dunkle Säcke. Anschließend fuhren sie mit dem Pritschenwagen davon. Das Tatfahrzeug hat die Polizei am selben Tag gegen 13.30 Uhr auf der Seminarstraße in Moers sichergestellt. Den gelben Pritschenwagen hatten die Täter bereits am 09.08.2018 in Bottrop gekauft. Täterbeschreibung: Der gesuchte Täter ist ca. 40 bis 50 Jahre alt, ca. 190-200 cm groß und wiegt etwa 130 Kg. Er hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild, sprach gutes Englisch, aber nur gebrochen Deutsch.[…]

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Heidelberg-Weststadt: Tätlicher Übergriff auf eine Frau!

Phantombildfahndung   Am Sonntag, den 28.10.2018 gegen 03:45 Uhr wurde eine junge Frau auf dem Nachhauseweg im Hof ihres Wohnhauses von einem unbekannten Mann angegriffen und bedrängt. Der flüchtige Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, zwischen 25 und 30 Jahre alt, 1,70 – 1,75 m groß, braune Haare, braune Haut, Drei-Tage-Bart. Ein Phantombild des Mannes wird mit dem Zeugenaufruf veröffentlicht. Zeugen oder Personen die Hinweise zum Gesuchten geben können, werden gebeten, sich unter 0621 174-4444 an die Kriminalpolizei Heidelberg oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Münster: Diese zwei Männer werden gesucht wegen versuchten Überfall auf Busfahrer!

  Nach dem versuchten Überfall am frühen Samstagmorgen (20.10., 0.40 Uhr) auf einen Busfahrer an der Haltestelle Rudolf-Diesel-Straße flüchteten die Täter unerkannt ohne Beute. Nun liegen die Bilder der Überwachungskamera aus dem Bus zur Öffentlichkeitsfahndung vor. Der eine Täter trug ein oliv-grünes Basecap von „Nike“, eine hellgraue Hose, einen dunkelgrauen Anorak und braune Schuhe. Der Andere war schwarz gekleidet, trug ein schwarzes Basecap und hatte die Kapuze der Jacke tief ins Gesicht gezogen. Beide sind Anfang bis Mitte 20 und etwa 1,75 Meter groß. Hinweise zu dem Duo nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Polizei Münster

Weiterlesen

Essen: Polizei sucht mit Foto nach mutmaßlichem #Vergewaltiger einer 17-jährigen Essenerin!

Vergewaltiger   E-Frohnhausen: Am Donnerstag, 7. Juni, begab sich eine damals 17-jährige Essenerin auf eine Party nach Essen-Frohnhausen. Im Laufe der Feierlichkeit unterhielt sie sich mit einem Mann, der sich mit dem Namen Lucky Laroya vorstellte. Während der Feierlichkeiten legte sich das Mädchen in einem Nebenzimmer schlafen. Als sie einige Zeit später wieder aufwachte, war sie unbekleidet und der unbekannte Mann verging sich an ihr. Mehrfach machte sie deutlich, dass sie das nicht wolle und er seine Handlungen beenden sollte. Aufgrund seiner körperlichen Überlegenheit konnte sie sich aber nicht befreien. Beeindruckt durch das Geschehene erstattete die junge Frau erst am 28. Juni Anzeige bei der Polizei. Bei der Suche in sozialen Netzwerken konnte der mutmaßliche Tatverdächtige auf einem Lichtbild festgestellt werden. Mit diesem Lichtbild sucht die Polizei nun nach Hinweisgebern zu dem Gesuchten. Wer kennt den Mann oder kann Hinweise geben, wo sich der mutmaßliche Vergewaltiger aufhält? Hinweise nimmt der[…]

Weiterlesen

Öffentlichkeitsfahndung aus Gelsenkirchen: Wegen des Verdachts des schweren Raubes mit Schusswaffe!

  Bereits am Sonntag, den 21.10.2018, betrat ein bislang unbekannter Mann gegen 17:35 Uhr das Foyer eines Hotels „Am Stadtgarten“ in der Altstadt. Der Unbekannte bedrohte den 31-jährigen Rezeptionisten des Hotels mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Anhand der Personenbeschreibung konnte ein Phantombild des flüchtigen Täters erstellt werden. Das Amtsgericht Essen hat dieses Bild nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der hier abgebildeten Person und/ oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 – 8112 (KK21) oder – 8240 (Kriminalwache). Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen

Weiterlesen

Köln: Fahndung nach zwei dunkelhäutigen Kiosk-Erpressern!

  Mit Bildern aus der Überwachungskamera eines Kiosks fahndet die Polizei Köln nach zwei noch nicht identifizierten Männern. Ihnen wird vorgeworfen, im Zeitraum vom 26. Juni bis 4. Juli mehrfach den Betreiber des Kiosks auf der Berrenrather Straße in Köln-Sülz sowie dessen Familie mit einer Schusswaffe bedroht und so einen viertstelligen Geldbetrag erpresst zu haben. Beschreibung der Täter: Ein Täter ist dunkelhäutig, hat eine schlanke bis kräftige Statur und ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hat kurze schwarze Haare und trägt eine Brille. Der zweite Täter ist ebenfalls dunkelhäutig, schlank und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hat kurze schwarze Haare und trägt einen Kinnbart. Hinweise zu den Erpressern und/oder ihrem Aufenthaltsort nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.deentgegen. (mw) Polizeipräsidium Köln  

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Neuss-Selikum: Polizei sucht folgende Männer nach versuchten Raubüberfall!

Neuss-Selikum Wir berichteten mit unserer Pressemitteilung vom 03.11.2018, 17:54 Uhr, über einen versuchten Raub in Neuss-Selikum. Die Polizei veröffentlicht eine Bildmontage und fragt, wer Hinweise zum Verdächtigen geben kann. Ein bislang Unbekannter Täter hatte am Samstag (3.11.18), gegen 13:15 Uhr, der Ladeneigentümerin eines Tiernahrungsgeschäftes am Nixhütter Weg eine Pistole vorgehalten. Er flüchtete ohne Beute aus dem Geschäft. Nach derzeitigem Kenntnisstand wartete vor dem Laden offensichtlich noch ein zweiter Mann, der zusammen mit dem unbekannten Täter zu Fuß in Richtung Rembrandtstraße flüchtete. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei, auch unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers, verliefen ohne Erfolg. Mithilfe des Opfers konnte ein Phantombild zum Verdächtigen erstellt werden. Inzwischen liegt ein richterlicher Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung vor. Die Kriminalpolizei fragt daher: Wer kann Angaben zur Identität des Verdächtigen machen? Beschreibung des Duos: Der Verdächtige mit der Pistole, zu dem das Phantombild vorliegt, ist nach Zeugenangaben circa 30 bis 40 Jahre alt, circa 170 bis[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Essen: Araber-Trio raubte Jugendliche aus –

Lichtbildfahndung   Am Mittwochabend, 24. Oktober gegen 20:08 Uhr, haben drei bislang unbekannte Tatverdächtige fünf Jugendliche auf der Fußgängerbrücke des Steeler S-Bahnhofs beraubt. Die drei Jugendlichen (17/17/17) warteten zu dieser Zeit mit zwei Freundinnen (17/17) auf einen weiteren Bekannten. Plötzlich traten die drei Tatverdächtigen auf sie zu. Sie warfen den Jugendlichen vor, den Bruder eines Tatverdächtigen angegriffen zu haben. Zwei von ihnen drohten mit den Fäusten und schubsten die Jugendlichen, während der Dritte die Mädchen abschirmte. Dann forderte der als „Haupttäter“ beschriebene junge Mann die Portmonees der Jugendlichen. Daraus entwendete er das Geld. Anschließend flüchtete das Trio über eine nah gelegene Treppe Richtung Kaiser-Otto-Platz. Wir berichteten. Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach den drei mutmaßlichen Räubern. Der hauptsächlich agierende Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden: Er ist etwa 17 bis 19 Jahre alt und etwa 180 bis 190 cm groß. Er hat eine schlanke Statur und soll ein „arabisches“[…]

Weiterlesen

Haltern am See und Umkreis: Mordkommission fahndet mit Foto – Belohnung ausgesetzt

Haltern am See   Am Samstag, den 27.10.2018, kam es gegen 01:30 h in Haltern am See in der Innenstadt zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Der Brand entstand im Bereich des Hauseingangs und setzte sich in den Flur hinein fort. Die Hausbewohner wurden durch die ausgelösten Brandmelder geweckt. Sie konnten ihre Wohnung aufgrund von Feuer und Rauchgas nicht durch den Hausflur verlassen. Die Bewohner des Obergeschosses wurden durch die Feuerwehr über eine Drehleiter aus ihrer Wohnung gerettet. Aufgrund von Rauchgasintoxikationen mussten sie ärztlich behandelt werden. Zur Klärung der Brandursache wurde eine Mordkommission eingerichtet. Ein Brandsachverständiger wurde hinzugezogen. Nachtrag: Der bislang unbekannte Täter wurde bei der Brandlegung durch eine am Haus angebrachte Kamera videografiert. Die männliche Person hat eine schlanke Statur. Sie ist bekleidet mit einer blauen Jogginghose der Marke Bodyguard. Auf dem rechten Hosenbein ist der Schriftzug mit weißen Buchstaben „BG“ und auf dem linken Hosenbein eine weiße Applikation[…]

Weiterlesen

Plettenberg : Wer kennt diesen unbekannten Toten?

Plettenberg   Am 29.10.18 um 14:25 Uhr wurde in Plettenberg Jeutmecke ein männlicher Leichnam in einem Bauchlauf abseits der Straße gefunden. Bisherige polizeiliche Ermittlungen konnten nicht zur Identifizierung der Person führen. Daher bittet die Kriminalpolizei in Lüdenscheid und die Staatsanwaltschaft Hagen um Mithilfe bei der Identifizierung des Toten. Personenbeschreibung: Geschätztes Alter 60 Jahre +/-5 Jahre 182 cm groß 42 kg schwer (stark abgemagert) Schuhgröße 43 Blaue Augen Sehr schlechte Zähne, im Unterkiefer befindet sich ein Metallener Zahn und ein natürlicher / Im Oberkiefer wenige natürliche Zähne / kein Gebiss Kleidung Dunkel blaue Jeans mit schwarzem Ledergürtel „Levis“ Schwarzes Sweat Shirt Schwarze Fleecejacke Marke „Trekking“ Dunkel braune derbe Wanderstiefel Marke „Dockers“ Dunkel blaue Kappe mit roten Applikationen Aufschrift außen „illinois“ innen „Colloseum“ Schwarzer Stoffrucksack Marke „Fila“ Sachdienliche Hinweise zur Identität des Toten nimmt die Polizei in Lüdenscheid (Tel. 9099-0 oder 9099-5216) entgegen. Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Erfurt: Dieser Mann wird nach räuberischen Diebstahl in Einkaufsmarkt gesucht!

Erfurt   Die Kripo Erfurt ermittelt zu einem räuberischen Diebstahl, der sich am 06.01.2018 in einem Einkaufsmarkt in der Weimarischen Straße von Erfurt ereignet hat. Der abgebildete Mann hat sich am späten Nachmittag ein Paar rote Adidas Laufschuhe aus der Sportabteilung genommen und damit das Geschäft verlassen. Ein Ladendetektiv versuchte ihn aufzuhalten, wurde aber von ihm weggestoßen, so dass der Mann mit seiner Beute den Markt verlassen konnte. In dem Einkaufsmarkt konnte der Täter von einer Kamera erfasst werden. Er war ca. 25 bis 35 Jahre alt, ca. 190 cm groß, schlank, trug einen undercut Haarschnitt mit oben zusammengebundenen Haaren und Vollbart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und grauen Hose. Wer kennt den Mann oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Kripo Erfurt unter der Telefonnummer 0361/ 7443-1465 entgegen. (CD) Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Erfurt

Weiterlesen

Jüchen: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt!

Jüchen   Wir berichteten mit unserer Pressemitteilung vom 31.10.2018, 09:38 Uhr, über eine Auseinandersetzung in Jüchen vom Dienstag, 30.10.2018. Nach derzeitigem Stand hatte am frühen Abend ein 35-jähriger Mann seine Ehefrau mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt. Das mutmaßliche Tatwerkzeug konnte unweit des Einsatzortes an der Bahnhofstraße sichergestellt werden. Der Verdächtige konnte flüchten. Noch am Dienstagabend wurde eine Mordkommission eingerichtet. Die schwer verletzte Ehefrau ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Die bisher durchgeführten Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht dazu, dass der mutmaßliche Täter Haydar A. aufgegriffen werden konnte. Inzwischen liegt der richterliche Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung vor. Polizei und Staatsanwaltschaft veröffentlichen zwei Fotos des Verdächtigen und fragen, wer Angaben zum Aufenthaltsort des Mannes machen kann. Zum verdächtigen Haydar A. liegt folgende Beschreibung vor: Der Verdächtige ist 173 Zentimeter groß, schlank, trägt kurze schwarze Haare und hat braune Augen. Er stammt aus Afghanistan und spricht kein Deutsch. Seine Muttersprache ist persisch. Zur aktuellen[…]

Weiterlesen

Cold Case aus Friedberg: Nach Tötungsdelikt ist Identität einer Frau noch nicht geklärt!

Cold Case aus Friedberg Cold Case – Staatsanwaltschaft und Polizei erbitten Hinweise auf die Identität einer unbekannten Toten Rosbach v. d. Höhe (Wetteraukreis): Am Nachmittag des 21. Juni 1988 entdeckten Waldarbeiter im Stadtwald von Rosbach unweit der BAB 5 im Bereich der AS Friedberg in Fahrtrichtung Frankfurt am Main in einem Entwässerungsgraben einen skelettierten Leichnam. Die Auffindesituation deutete zweifelsfrei auf eine Tötungsdelikt hin, wenngleich die konkrete Todesursache aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung auch im Rahmen der damals erfolgten Obduktion nicht mehr festgestellt werden konnte. Ebenso konnte das Geschlecht zunächst nicht eindeutig bestimmt werden. Tatverdächtige waren nicht ermittelbar. Die Kriminalpolizei in Friedberg und die Staatsanwaltschaft Gießen nahmen im Jahr 2017 die Ermittlungen wieder auf und beauftragten mehrere Spezialisten mit umfangreichen Untersuchungen. Hierbei gelang es dem Institut für Rechtsmedizin in Gießen aus einem Eckzahn des Leichnams DNA zu gewinnen. Ergebnis: Es handelt sich um eine Frau! Eine Frau, die nach den weiterführenden Untersuchungen[…]

Weiterlesen

Öffentlichkeitsfahndung nach Banküberfall mit einem sprengstoffverdächtigen Gegenstand in Hamburg-Altona-Altstadt!

Öffentlichkeitsfahndung   Tatzeit: 26.09.2018, 10:17 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Altstadt, Neue Große Bergstraße Die Hamburger Polizei fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem unbekannten Mann, der im September eine Angestellte einer Bankfiliale überfallen und Bargeld erbeutet hat (siehe Pressemitteilung 180926-3.). Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen trat der Täter an den Kassenschalter, bedrohte die Kassiererin mit einem sprengstoffverdächtigen Gegenstand und forderte die Herausgabe von Bargeld. Daraufhin händigte die Bankangestellte dem Täter einen vierstelligen Geldbetrag aus. Anschließend flüchtete der Täter aus der Bank in unbekannte Richtung. Die bisherigen Ermittlungen führten nicht zur Identifizierung des Täters. Die Ermittler konnten Fotos des Tatverdächtigen sichern, für die die Staatsanwaltschaft einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkte. Hinweise bitte an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286-56789. Polizei Hamburg

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Melle: Mann bewirft bei Polizeieinsatz Beamte mit Gläser!

Melle   Am 04.03.2018 (Sonntag) kam es in einer Meller Großdiskothek gegen 3 Uhr zu einem Polizeieinsatz. Im Verlauf dieses Einsatzes wurden von einer unbekannten männlichen Person Gläser auf die Polizisten geworfen, wodurch ein Gast und ein Polizeibeamter verletzt wurden. Bei dem abgebildeten Mann handelt es sich um einen Tatverdächtigen. Hinweise zu dem auf den Fotos gezeigten Tatverdächtigen bitte an die Polizei in Melle, 05422 920600. Polizeiinspektion Osnabrück

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Essen-Altenessen-Süd: Unbekannte Täter schlagen auf 15-Jährige ein!

Essen-Altenessen-Süd E.-Altenessen-Süd: Mit einem Foto sucht die Polizei nach zwei unbekannten Tätern, die eine gefährliche Körperverletzung begangen haben sollen. Am 28. März 2018, gegen 19:50 Uhr, traf eine 15-Jährige mit ihren Begleiterinnen (21/18), an der U-Bahn Haltestelle Altenessen-Mitte auf zwei unbekannte Personen (m/w). Nach einem unbeabsichtigten Rempler fingen die beiden Tatverdächtigen an, die 15-jährge aus Gladbeck, anzugreifen und verletzten sie durch Schläge und Tritte. Erst als ihre Begleiterinnen die Polizei verständigten, ließen sie von der Jugendlichen ab und flüchteten zu Fuß vom Bahnsteig in unbekannte Richtung. Der Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats fragt: Wer kennt die beiden flüchtigen Täter und kann Angaben zu ihren Aufenthaltsorten machen? Hinweise zu dem Duo nimmt die Essener Polizei unter der Rufnummer 0201-829-0 entgegen./ SaSt Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Gelsenkirchen: Wegen Verdachts der Unterschlagung und des Betruges!

  Bereits am Mittwoch, den 21.02.2018, hat eine 34-jährige Frau in einer Bank auf der Moltkestraße in Hattingen ihre EC-Karte in einem Überweisungsterminal vergessen. Zwei Tage später, am 23.02.2018, bezahlten ein bislang unbekannter Mann und eine ebenfalls nicht bekannte Frau mit dieser EC-Karte mittels Lastschriftverfahren Waren in einer Tankstalle auf der Cranger Straße in Gelsenkirchen-Erle. Anschließend verließen sie die Tankstelle in unbekannte Richtung. Die Raumüberwachungsanlage der Tankstelle filmte die Unbekannten. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den hier abgebildeten Personen und/ oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 – 7225 (KK12) oder – 8240 (Kriminalwache).   Polizei Gelsenkirchen

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Hameln: Nach sexuellen Missbrauch eines Kindes wird dieser Mann gesucht!

Hameln Kurz vor 22:00 Uhr stand ein unbekannter Mann mit heruntergelassener Hose an der Kaiserstraße, in der Nähe des dortigen „Goldhähnchengrills“ und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Dieses wurde von den beiden weiblichen Zeuginnen (18 und 13 Jahre) beobachtet, die sich gerade auf dem Nachhauseweg befanden. Nach Angaben der 18-jährigen Zeugin hielten sich noch andere Personen im dortigen Bereich auf, die den Täter bei seiner Tat gesehen haben müssen. Weitere Zeugen meldeten sich jedoch nicht. Bereits gegen 18:00 Uhr (29.05.2018) hielt sich derselbe Täter im Bereich des Hamelner Südbades auf. Hier wurde er erstmalig durch die 18 Jahre alte Zeugin und ihre 13 Jahre alte Schwester gesehen, als er ebenfalls an seinem Geschlechtsteil manipulierte. In diesem Fall wurden die Geschwister nur auf den Mann aufmerksam, weil er sie „anpfiff“, um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen. Die 18-Jährige beschreibt den Täter als ca. 30 bis 35 Jahre alt und ca. 175 cm groß,[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Siegburg: Polizei fahndet wegen Schusswaffengebrauch, nach diesen türkischen Hochzeitsgästen!

Siegburg   Am Sonntag, 29.04.2018 gegen 14:20 Uhr haben mehrere unbekannte Personen im Rahmen einer türkischen Hochzeit Schusswaffen abgefeuert und sog. Bengalos gezündet. Der Vorfall ereignete sich in Siegburg vor einem Mehrfamilienhaus in der Jean-Dohle-Straße. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die Unbekannten wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Bei den Schusswaffen handelte es sich offensichtlich nicht um „scharfe Waffen“, sondern um Gas- oder Schreckschusspistolen. Die Szenen wurden von Anwohnern aufgezeichnet. Nachdem bisherige Ermittlungsansätze keinen Erfolg brachten, veröffentlicht die Polizei nun Fotos zur Öffentlichkeitsfahndung. Wer kennt die abgebildeten Personen? Wer kann Hinweise zu ihrer Identität oder ihrem Aufenthaltsort geben? Tel.: 02241 541-3121.(Ri) Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Hannover: Südländer wird nach Raubüberfall auf 18-Jährigen gesucht!

  Die Polizei erhofft sich mit der Veröffentlichung eines Phantombilds Hinweise zu einem bislang unbekannten Täter, der einem jungen Mann an der Empelder Straße (Badenstedt) das Fahrrad geraubt hat. Wie von uns bereits berichtet, war der 18-Jährige am Freitagabend (14.09.2018) mit seinem Rad an der Empelder Straße stadteinwärts unterwegs gewesen, als er in Höhe des Kapellenweges stoppen musste. Im weiteren Verlauf näherte sich ihm der Räuber, schubste ihn zur Seite und entwendete sein schwarzes 28’er Herrenrad der Marke Triumph. Der nun mit einem Phantombild gesuchte, südländisch aussehende Räuber ist etwa 30 Jahre alt, zirka 1,85 Meter groß und schmächtig. Er hat dunkle, an den Seiten rasierte und oben nach hinten gekämmte Haare und einen dunklen Vollbart. Er trug eine dunkle Hose, eine schwarze, glänzende Jacke und schwarze „Air Max“-Turnschuhe mit weißem Nike-Abzeichen. Auffällig ist die Akne des Täters sowie ein im linken Ohr getragener Stecker. Zeugen, die Hinweise zu dem[…]

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Gera: „Zetteltrick“-Betrügerinnen wird gesucht!

Gera   Seit Dienstag, den 25.09.2018, hat die Kriminalpolizei Gera die Ermittlungen zu einem Bandendiebstahl im Maienweg in Gera aufgenommen. Nach Aussage des geschädigten Ehepaares klingelte eine unbekannte Frau gegen 14:00 Uhr an der Wohnungstür, bat nach einem Zettel und einem Stift und wurde von der Geschädigten in die Wohnung gelassen. Durch ein ablenkendes Gespräch verschaffte sich eine zweite unbekannte Frau unbemerkt Zutritt durch die lediglich angelehnte Wohnungstür und band sich mit ins Gespräch ein. Hierbei versperrte diese den Geschädigten die Sicht zur restlichen Wohnung. Nach Abschluss des Gespräches verließen die beiden Täterinnen die Wohnung in unbekannte Richtung. Erst dann bemerkten die Geschädigten, dass mehrere Schränke in der restlichen Wohnung geöffnet, durchsucht und daraus schließlich Schmuck und eine Münzsammlung entwendet wurde. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass sich zur Tatzeit eine weitere unbekannte Person unbemerkt Zutritt zur Wohnung verschafft haben muss, welche schließlich das Beutegut an sich nahm. Mit Hilfe der[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Steinfurt: Wer kennt diesen gebrochen Deutsch sprechender Dieb!

  Ein unbekannter junger Mann hat am 12. August (Sonntag), gegen 10.55 Uhr, in einer Tankstelle an der Osnabrücker Straße zwei Flaschen mit hochprozentigem Inhalt gestohlen. Als er den Verkaufsraum verließ, ohne zu bezahlen, sprach ihn eine Angestellte auf den Diebstahl an. Der etwa 20 Jahre alte Unbekannte, der gebrochenes Deutsch sprach und ein hellblaues T-Shirt trug, hob eine der Flaschen drohend nach oben und drohte der Frau, ihr die Falsche auf den Kopf zu schlagen. Er konnte unerkannt flüchten. Der Mann konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215. Polizei Steinfurt

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Berlin: Nach schweren Landfriedensbrüchen am 1. Mai!

Berlin   Polizeimeldung vom 23.10.2018 Friedrichshain-Kreuzberg Nr. 2239 Mit der Veröffentlichung von Bildern von der „Revolutionären 1. Mai Demo“ suchen die Ermittler nach mehreren Unbekannten. Die Demo wurde ab 18 Uhr unangemeldet im Umfeld des Oranienplatzes durchgeführt. Die bislang unbekannten Gewalttäter befanden sich inmitten einer dunkel gekleideten Personengruppe, die die Aufzugsspitze bildete. Von Beginn an wurden aus dieser heraus Pyrotechnik und Nebeltöpfe entzündet sowie Vermummungen angelegt. Im weiteren Verlauf wurde die Stimmung aggressiver und die eingesetzten Beamten wurden mit Pflastersteinen, Flaschen und Pyrotechnik beworfen. Als es zu den ersten Festnahmen kam, heizte die Stimmung innerhalb der Versammlung weiter auf. Teilnehmende des Aufzugs versuchten Festgenommene zu befreien, leisteten Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und griffen die Polizisten körperlich an. zur Bildergalerie ‹› Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin fragt: Wer kennt die abgebildeten Personen und/oder kann Hinweise zur Identität bzw. Wohn- oder Aufenthaltsort geben? Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den unbekannten Gewalttätern[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Bonn: Körperverletzungsdelikt – Wer kennt diesen Mann?

Bonn   Die Bonner Polizei veröffentlicht auf richterlichen Beschluss Fotos eines Unbekannten. Er soll am 22.08.2018 in einer Bar in Bad Godesberg, gemeinsam mit einem bereits identifizierten weiteren Tatverdächtigen, einen 24-Jährigen durch Schläge ins Gesicht verletzt haben. Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des mutmaßlichen Täters geführt haben, bitten die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 37 um Hinweise zu der abgebildeten Person: Wer Angaben zu der Identität des Mannes machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0228/150 bei der Polizei zu melden. Polizei Bonn

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Krefeld: Nach Raubüberfall auf 84-jährige mit Todesfolge – 5000 EUR Belohnung!

Phantombildfahndung Am 4. Oktober 2018 haben zwei unbekannte Täter eine 84-jährige Krefelderin auf dem Hanninxweg überfallen und die Handtasche geraubt. Die Seniorin wurde bei dem Raub schwer verletzt. Am 17. Oktober 2018 ist sie an den Verletzungen, die ihr beim Raub zugefügt wurden, verstorben. Die Polizei Krefeld hat eine Mordkommission eingesetzt. Nun suchen die Krefelder Strafverfolgungsbehörden mit Phantombildern nach den beiden Tätern. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hob die stark gehbehinderte 84-jährige Krefelderin gegen 17:30 Uhr in der Sparkasse an der Kölner Straße 600 Euro Bargeld ab und kaufte dann im benachbarten Pennymarkt ein. Anschließend ging sie mit ihrem Rollator über den dortigen Parkplatz zur Anratherstraße, weiter über die Marienstraße, Clementstraße, Rosenstraße, Willicher Straße bis zum Hanninxweg. Die Strecke beträgt etwa einen Kilometer. Als sie gegen 18 Uhr auf dem Hanninxweg in Richtung Krützboomweg unterwegs war, bemerkte sie zwei Radfahrer, die mehrfach an ihr vorbeifuhren und sie beobachteten. Hinter einem weißen[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Hamburg: Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf einen Schmuckhändler!

Hamburg   Tatzeit: 11.06.2018, 11:36 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt, Möllner Landstraße, dortiges Parkhaus, 7. Ebene Die Polizei Hamburg fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach drei Tätern, die bereits im Juni 2018 gemeinschaftlich einen 57-Jährigen in Hamburg-Billstedt geschlagen und überfallen haben. Das Landeskriminalamt für die Region Mitte 2 (LKA 164) führt die Ermittlungen (siehe auch Pressemitteilung 180611-10.) Der 57-jährige Geschädigte befand sich im Bereich der siebten Ebene des Parkhauses des Einkaufszentrum „Center Billstedt“, als plötzlich zwei unbekannte Männer an ihn herantraten. Einer der Männer schlug unvermittelt mit Fäusten gegen den Kopf des Geschädigten, wobei der zweite Täter dem Geschädigten einen Rollkoffer, eine Aktentasche sowie eine Umhängetasche entriss. Die Täter erbeuteten dabei Schmuck und persönliche Gegenstände. Die Schadenssumme liegt im 6-stelligen Bereich. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen mit einem Pkw VW Golf 7 aus dem Parkhaus mit einem Mittäter, welcher zuvor versuchte, die dortige Schranke mit einem Parkschein zu öffnen. Als dies nicht[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Erle: Wegen Verdachts der vorsätzlichen Körperverletzung!

Erle   Bereits am Sonntag, den 24.06.2018, gegen 17:00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Mann in einem Schnellimbiss auf der Willy-Brandt-Allee einem 21-jährigen Gelsenkirchener ins Gesicht geschlagen und ihn verletzt. Der Unbekannte hatte zuvor in Begleitung von drei weiteren Personen in dem Restaurant gegessen. Als er das Lokal mit seinen Begleitern verließ, bat ihn der 21-jährige Angestellte des Imbisses, sein Tablett wegzuräumen. Der Unbekannte zeigte sich unbeeindruckt und setzte seinen Weg fort. Als ihn der Gelsenkirchener daraufhin erneut ansprach, warf der Unbekannte einen vollen Getränkebecher, dem der 21-Jährige ausweichen konnte. Anschließend versetzte der Unbekannte dem Gelsenkirchener einen Schlag ins Gesicht. Er verletzte ihn leicht. Die Raumüberwachungsanlage des Schnellrestaurants filmte den Unbekannten. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den hier abgebildeten Personen und/ oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 – 7512 (KK15)[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Essen: Unrechtmäßig Geld aus Automaten genommen!

Essen   E-Innenstadt: Ein 32-jähriger Essener erschien auf der Polizeiwache Steele und zeigte den Diebstahl von Bargeld an. Am Montag, 30. Juli gegen 17:30 Uhr befand sich der Essener auf dem Willy-Brand-Platz und beabsichtige an einem Bankautomaten Geld abzuheben. Aufgrund eines möglichen technischen Defekts war die Bargeldabholung nicht möglich. Später entdeckte er auf seinem Kontoauszug, dass die gewünschte Bargeldsumme doch von dem Automaten ausgegeben wurde. Da der Essener nicht mehr beim Automaten war, nahm wohl der nachfolgende unbekannte Mann das Geld mit. Mit einem Lichtbild aus der Überwachungskamera sucht die Polizei nun den besagten Mann. Wer kennt den Mann oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt der Ermittler des Kriminalkommissariats 13 unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (ChWi) Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

Weiterlesen
Phantombildfahndung

Phantombildfahndung aus Oyten: Dieser Mann wird gesucht, weil er mit Falschgeld bezahlen wollte!

  Oyten. Nach dem Versuch eines unbekannten Mannes, eine falsche 50-Euro-Banknote in Umlauf zu bringen, fahndet die Polizei Achim nun mithilfe eines Phantombildes nach dem Täter. Bereits am 31. August 2018 versuchte der Unbekannte, an einem Imbisswagen auf dem Parkplatz eines Supermarktes (REWE) an der Hauptstraße mit einem 50-Euro-Schein zu bezahlen. Der Verkäufer bemerkte jedoch, dass es sich bei dem Schein um ein Falsifikat handelte und alarmierte die Polizei. Der Täter flüchtete daraufhin, bevor die Beamten eintrafen. Da die Ermittlungen des Polizeikommissariats Achim bislang nicht zur Ergreifung des Täters führten, wird von ihm nun ein Phantombild veröffentlicht. Bei dem Mann soll es sich um einen höchstens 30 Jahre alten, etwa 180 cm großen und schlanken Mann mit hellem Teint handeln. Der Kopf ist mit schwarzen Locken bedeckt, die Haare sind an den Seiten kurz. Der Mann sprach gutes Deutsch mit vermutlich osteuropäischem Akzent. Hinweise nimmt die Polizei Achim unter Telefon[…]

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Donaueschingen: Dieser Mann wird nach sexuelle Belästigung in Tiefgarage gesucht!

Donaueschingen   Am 23.09.2018 gg. 22.30 Uhr parkte die Geschädigte ihren Pkw in der Tiefgarage des Hotel Wyndham in Donaueschingen. Ein unbekannter männlicher Täter trat an das Fahrzeug heran, riss die Fahrzeugtür auf und versuchte die Autofahrerin am Oberarm aus dem Fahrzeug zu ziehen. Des Weiteren fasste der Unbekannte die Frau im Bereich des Oberköprers an. Während des Angriffs schrie die Geschädigte lautstark um Hilfe und wehrte sich heftig. Sie trat den TV mit einem kräftigen Fußtritt in den Rippenbereich. Daraufhin ließ der Unbekannte von der Geschädigten ab und flüchtete ins Parkhausinnere. Bereits am 22.12.2017 ereignete sich, ebenfalls zur Abendzeit, ein ähnlicher Sachverhalt in der gleichen Tiefgarage. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: 180 – 190 cm groß, normale Statur mit Bauchansatz, zwischen 30 – 40 Jahre alt, schwarzer Oberlippenbart von Mundwinkel zu Mundwinkel, dunkle kurze schwarze Haare, event. Halbglatze, südländisches Aussehen, trug hellgraue Baumwolljacke und helle Jeanshose sowie schwarze[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Leverkusen-Schlebusch: Gesucht wird dieser Mann der sich vor Schulkindern entblößt hat!

Leverkusen-Schlebusch   Mit einem Bild aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Köln nach einem noch nicht identifizierten Mann. Ihm wird vorgeworfen, sich am 16. sowie am 21. Februar dieses Jahres vor Kindern (9, 10) in Leverkusen-Schlebusch entblößt zu haben. Nach bisherigen Ermittlungen kam der Gesuchte an beiden Tagen jeweils gegen 7.15 Uhr zu der Bushaltestelle in der Ernst-Ludwig-Kirchner-Straße. Vor den anwesenden Kindern öffnete der Mann seine Hose und entblößte sein Geschlechtsteil. Kurz bevor der Bus der Linie 212 einfuhr, zog er sich wieder an. Anschließend fuhr er mit dem Bus in Richtung Wiesdorf weg. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der örtlichen Polizeidienststelle verliefen bis jetzt ergebnislos. Die zuständige Kriminalpolizei fragt: Wer kennt den auf den Lichtbildern gezeigten Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität und seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 (Telefon 0221 229-0 oder E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen. (mw) Polizeipräsidium Köln

Weiterlesen

Friedrichstadt: Polizei fahndet mit Phantombildern nach diesen Sextätern!

Sexuelle Nötigung in Friedrichstadt – Polizei fahndet mit Phantombildern nach den Tätern und sucht Zeugen Sonntag, 14. Oktober 2018, 5.25 Uhr Eine junge Frau ist am frühen Sonntagmorgen auf der Hildebrandtstraße/Corneliusstraße von drei Männern angegangen und von einem sexuell genötigt worden. Der Täter ließ erst von ihr ab, als die Frau sich wehrte und um Hilfe schrie. Das Opfer konnte mittlerweile vernommen werden und erstellte in Zusammenarbeit mit den Spezialisten des Landeskriminalamtes von zwei Beteiligten Phantombilder. Die 19-Jährige war am frühen Sonntagmorgen, etwa gegen 5.20 Uhr, an der Haltestelle Morsestraße aus der Bahn der Linie 707 (aus Fahrtrichtung Hauptbahnhof kommend) gestiegen. Sie ging danach zu Fuß über die Corneliusstraße weiter in Richtung Färberstraße. In Höhe der Hildebrandtstraße wurde sie plötzlich von drei Männern angegangen. Einer von ihnen packte und drängte sie in Richtung der dortigen Altpapiercontainer. Dieser fasste ihr unvermittelt an die Brust und zerriss ihr das Oberteil. Seine beiden[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Fallersleben: Täter nach EC-Karten-Diebstahl gesucht!

Lichtbildfahndung   Fallersleben, Mühlenkamp 23.08.2018, 14.45 Uhr Mit dem Foto aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Fallersleben auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig nach einem mutmaßlichen Taschendieb, der am 23. August einer 85 Jahre alten Rentnerin in einem Supermarkt in Fallersleben das Portemonnaie entwendete und wenig später mit Hilfe der aufgefundenen EC-Karte der Seniorin in einer Bankfiliale 3.000 Euro Bargeld abhob. Die Fallersleberin war an diesem Donnerstagnachmittag um 14.45 Uhr zum Einkaufen in einem Markt in der Straße Mühlenkamp, als der Täter unbemerkt in ihre Handtasche griff, die sie um den Arm gehängt bei sich trug. Sie sei in dem Geschäft angerempelt worden, so die 85-Jährige später gegenüber den aufnehmenden Polizisten. Neben 50 Bargeld, mehreren Ausweispapieren erbeutete der Dieb auch zwei EC-Karten des Opfers. Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass der Unbekannte nur fünfzehn Minuten später, noch bevor die Rentnerin ihre Bankkarten sperren ließ, bereits in einer Bankfiliale im Stadtteil[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Witten: Wer kennt diesen EC-Kartenbetrüger?

Witten Noch ist dieser Mann nicht ermittelt, der am 7. Juli 2018 (Samstag) mittels einer gestohlenen EC-Karte in Witten-Annen Geld abgehoben hat. Im Zeitraum zwischen 12.00 und 12.05 Uhr wurde einem Senior in dem Supermarkt an der Dortmunder Straße 99 zunächst eine braune Geldbörse entwendet, in der sich u.a. auch die obige Debitkarte befand. Mit dieser Karte ging der Kriminelle zu der Bankfiliale an der Annenstraße 172, hob dort gegen 12.20 Uhr an einem Automaten Bargeld ab und wurde dabei fotografiert. Mit einem richterlichen Beschluss ist das Foto des tatverdächtigen Mannes nun zur Veröffentlichung in den Medien freigegeben worden. Das ermittelnde Bochumer Fachkommissariat für Betrugsdelikte (KK 15) bittet unter den Rufnummern 0234 / 909-4150 oder 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Hinweise.   Polizei Bochum

Weiterlesen

Köln: Fotogalerie zur Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof! Zeugenaufruf!

Geiselnahme   Im Nachgang zur Pressekonferenz vom heutigen Tag (16. Oktober) veröffentlicht die Polizei Köln mehrere Tatortfotos und bittet Zeugen, die Angaben zu den gezeigten Gegenständen machen können, sich umgehend zu melden. Parallel zum Hinweistelefon (0221 229-4444) ist das Hinweisportal zum Hochladen von Fotos und Videos unter nrw.hinweisportal.de aktiv. (cs/he) Polizeipräsidium Köln

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Hannover: Polizei sucht Mittäter mit dunklen Teint zu einem Raub!

Hannover   Die Polizei hat am Mittwoch, 10.10.2018, einen 18-Jährigen festgenommen. Er steht im Verdacht, gemeinsam mit seinem jetzt mittels Phantombild gesuchten Komplizen im hannoverschen Stadtteil Sahlkamp eine Zehnjährige attackiert und versucht zu haben, sie auszurauben. Am Montag, 20.08.2018, kurz vor 14:00 Uhr, war das Mädchen an der Vogelsbergstraße, nahe der Stadtbahnendhaltestelle „Alte Heide“, von dem 18-jährigen Tatverdächtigen und seinem bislang unbekannten Komplizen überfallen worden. Das Duo hielt die Zehnjährige zunächst an ihrem Rucksack fest und verlangte Geld. Als sie erklärte nichts dabei zu haben, wurde sie von den mutmaßlichen Tätern hin und her geschubst, gegen die Schulter geschlagen, geboxt und getreten, sodass sie zeitweise zu Boden ging. Schlussendlich konnte das Mädchen – ohne dass den Angreifern das Wegreißen ihres Rucksacks gelungen war – flüchten. Sie erlitt bei der Attacke leichte Verletzungen. Im Zuge der weiterführenden Ermittlungen konnte der 18-Jährige als einer der mutmaßlichen Täter ermittelt und mit einem bereits[…]

Weiterlesen
Langenhagen

Lichtbildfahndung aus Langenhagen: Versuchter Banküberfall in Postbankfiliale!

Langenhagen   Langenhagen – Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Kripo nach dem Mann, der versucht hat, eine Postbankfiliale an der Konrad-Adenauer-Straße in der Innenstadt von Langenhagen auszurauben. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise! Kurz nach 18:45 Uhr hatte der Täter am Montag, 08.10.2018, an dem bereits geschlossenen Hintereingang der Bankfiliale geklingelt, den 64-jährigen Mitarbeiter, der die Tür öffnete, mit einer Schusswaffe bedroht und Geld verlangt. Als sein Arbeitskollege auf die Situation aufmerksam wurde, setzte der Räuber Pfefferspray ein und flüchtete ohne Beute (wir haben berichtet). Der jetzt mit Fotos gesuchte Täter ist zirka 1,70 Meter groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt, schlank und hat mittellange, dunkle Haare und einen Vollbart. Beim Überfall trug er dunkle Kleidung, eine Brille sowie eine blaue Schirmmütze. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /st, schie   Polizeidirektion Hannover      

Weiterlesen
Janis Dzervans

Vermisstenfahndung aus Arnstadt-Rudisleben: Janis Dzervans seit Freitag, 12.10.2018 vermisst!

Vermisstenfahndung Janis Dzervans   Seit Freitag, 12.10.2018 wird aus dem Bereich Arnstadt-Rudisleben der 37-jährige Janis Dzervans vermisst. Zur Personenbeschreibung ist folgendes bekannt: – ca. 1,85m groß – schlanke Figur – ca. 80kg – schwarze Haare – dicke Lippen – bart- und brillenlos – spricht Russisch und Lettisch. Angaben zur Bekleidung liegen derzeit nicht vor. Weitere Angaben zu den Umständen des Vermisstseins können ebenfalls nicht gemacht werden. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Arnstadt-Ilmenau, unter der Telefonnummer 03677/6010. Thüringer Polizei Landespolizeidirektion Landeseinsatzzentrale

Weiterlesen

Vermisstenfahndung aus Offenbach: Wer kennt diesen Mann? Er wurde Mittwochmorgen aus dem Main geborgen!

  Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt – Zweigstelle Offenbach – und des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 12.10.2018 Wer kennt diesen Mann? – Offenbach (aa) Die Staatsanwaltschaft Darmstadt – Zweigstelle Offenbach – und die Ermittler des Fachkommissariats 11 wenden sich mit der Veröffentlichung von einem Bild an die Bevölkerung und bitten um Mithilfe. Nachdem am Mittwochmorgen ein Mann tot aus dem Main geborgen wurde (wir berichteten), steht die Identität des Mannes noch nicht fest. Der Tote war 50 bis 65 Jahre alt und 1,74 Meter groß. Er hatte grau/blonde Haare und einen rötlichen Oberlippenbart. Zudem war er zahnlos. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Unbekannte obdachlos war. Es liegen keine Anhaltspunkte vor, dass der Unbekannte Opfer eines Gewaltdeliktes wurde. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei bitten um Hinweise zu der abgebildeten Person unter der Kripo-Hotline 069 8098-1234 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach

Weiterlesen

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild Wer erkennt den Täter zu einer gefährlichen Körperverletzung?

Öffentlichkeitsfahndung   Die Polizei Hannover sucht mithilfe eines Phantombildes einen Mann, der im Verdacht steht, eine Jugendliche in der hannoverschen Südstadt mit einem Messer am Arm verletzt zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die 15-Jährige am Dienstag, 01.05.2018, gegen 16:00 Uhr, auf einem Gehweg der Maschstraße in Richtung Aegidientorplatz unterwegs. In Höhe der Lemförder Straße stellte sich ihr ein Unbekannter in den Weg. Nachdem die Jugendliche an ihm vorbeigehen wollte, zog der Angreifer ein Küchenmesser aus seiner Jacke und schubste sie zurück. Der Unbekannte konnte dem Mädchen eine Schnittverletzung am Unterarm zufügen, ehe die Jugendliche vor ihrem Angreifer fliehen konnte. Nun suchen die Ermittler des Polizeikommissariats Südstadt mithilfe eines Phantombildes nach dem Unbekannten. Der Tatverdächtige ist zirka 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und spricht Deutsch. Er hatte zur Tatzeit auffällig abgekaute Fingernägel und trug eine schwarze Hose, ein schwarzes T-Shirt sowie Springerstiefel. Zeugen, die Hinweise zu dem Mann[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Minden-Lübbecke: Polizei sucht mutmaßlichen EC-Karten Dieb!

  Mithilfe eines Fotos aus einer Überwachungskamera einer Bank sucht die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke nach einem mutmaßlichen EC-Karten Dieb. Der Unbekannte steht im Verdacht, Anfang Juni in einem Einkaufsmarkt an der Königstraße in Minden einer 61-jährigen Frau die Geldbörse aus der Tasche entwendet zu haben. Mit der erbeuteten Karte der Frau hob der Mann wenig später an einem Geldautomaten in Hahlen einen höheren Geldbetrag ab. Dabei entstand auch das Foto des Gesuchten. Anschließend wurde das gestohlene Portemonnaie samt der EC-Karte auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes wieder aufgefunden. Allerdings fehlte das Bargeld. Die Polizei fragt nun: Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu dessen gegenwärtigen Aufenthalt machen? Hinweise bitte an die Polizei Minden-Lübbecke unter Telefon (0571) 88660. Polizei Minden-Lübbecke Pressestelle

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Berlin: Frauen mit einer Schusswaffe bedroht und beraubt!

Polizeimeldung vom 10.10.2018 Friedrichshain-Kreuzberg Nr. 2129 Mit der Veröffentlichung von Fotos aus einer Überwachungskamera bittet die Kriminalpolizei der Direktion 5 um Mithilfe bei der Fahndung nach einem mutmaßlichen Räuber. Zwischen dem 26. und 28. Juli 2018 kam es in Friedrichshain zu sechs vergleichbaren Raubtaten, ausschließlich an Frauen. Dabei soll der Täter die Frauen immer mit einer Schusswaffe bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert haben. Der Unbekannte soll mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein. Die Ermittler fragen: Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu seiner Identität oder seinen Aufenthaltsorten machen? Wer kann weitere sachdienliche Hinweise geben? BITTE TRETEN SIE NICHT SELBSTSTÄNDIG AN DENTATVERDÄCHTIGEN HERAN – ER KÖNNTE BEWAFFNET SEIN! Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Direktion 5 in der Friesenstraße 16 in Berlin-Kreuzberg unter den Rufnummern (030) 4664-573100 (während der Bürodienstzeiten) und (030) 4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeiten), per E-Mail an dir5k31@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Erstmeldung Nr. 1574 vom 27. Juli 2018: Raubversuch schlug fehl Nach den bisherigen Erkenntnissen war eine[…]

Weiterlesen

Öffentlichkeitsfahndung aus Hagen: Nach versuchtem Eindringen in ein Einfamilienhaus!

  Hagen – Am 10.08.2018 versuchte eine männliche Person, mit einem Nachschlüssel in ein Einfamilienhaus in Hohenlimburg einzudringen. Unklar ist, ob der Schlüssel in das Schloss der Hauseingangstür gepasst hat. Der Verdächtige in beiger Arbeitskleidung betrat das Haus nicht, sondern verließ die Örtlichkeit. Das Geschehen wurde von einer Kamera aufgenommen, die der Besitzer zu Überwachung am Haus angebracht hatte. Ein Richter entschied, dass die Bilder der Person veröffentlicht werden dürfen. Die Polizei fragt: Wer kennt diese Person? Hinweise können unter 02331 986 2066 an die Polizei herangetragen werden. Polizei Hagen

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Gelsenkirchen: Wegen Verdachts des Diebstahls in der Altstadt!

Lichtbildfahndung   Lichtbildfahndung aus Gelsenkirchen – Bereits am Donnerstag, den 01.03.2018 haben sich ein bislang unbekanntes Mädchen und ein ebenfalls nicht bekannter Junge gegen 18:40 Uhr an einem Geldautomaten am Neumarkt unberechtigt Bargeld verschafft. Das Duo störte einen 35-jährigen Gelsenkirchener, der gerade Geld von seinem Konto abheben wollte, bedrängte ihn von zwei Seiten und lenkte ihn ab. Einer der Unbekannten gab dann selbst einen Betrag an dem Automaten ein und entnahm anschließend das Geld. Die Videoüberwachungsanlage des Geldinstitutes filmte diesen Vorgang. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den hier abgebildeten Personen und/ oder ihrem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 – 7213 (KK12) oder – 8240 (Kriminalwache). Polizei Gelsenkirchen

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Hagen: Öffentlichkeitsfahndung nach Scheckkartenbetrug!

Lichtbildfahndung   Am 05.07.2018 entwendete ein Dieb eine Tasche aus der Wohnung einer Frau in Altenhagen, die ihre Wohnungstür kurz hatte offen stehen lassen. In der Tasche befand sich neben Personaldokumenten auch eine EC-Karte. Wenige Minuten nach dem Diebstahl, gegen 22:10 Uhr, hob der Täter 500 Euro Bargeld widerrechtlich von einem Geldautomaten ab. Auch wenn der Dieb versuchte, sich mit einem Tuch zu maskieren, wurde er dennoch von der Videoüberwachungsanlage aufgenommen. Für die Veröffentlichung des Fotos liegt ein Gerichtsbeschluss vor. Die Polizei fragt: Wer kennt diese Person? Hinweise werden unter 02331 986 2066 entgegen genommen. Polizei Hagen

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Osnabrück – Junge Frauen von Unbekanntem belästigt!

  Osnabrück – In Höhe eines Geldinstitutes an der Meller Straße belästigte ein Unbekannter am frühen Morgen des 17.06.2018 (Samstag) zwei 21 und 22 Jahre alte Frauen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zu dem abgebildeten Mann geben können. Der etwa 1,75 bis 1,80 m große Täter hatte die beiden jungen Frauen zunächst verfolgt und sich anschließend vor ihnen entblößt. Er wurde als ca. 35 bis 40 Jahre alt beschrieben und war mit einem weißen T-Shirt und einer blauen Jeans bekleidet. Zeugen melden sich bitte bei der Osnabrücker Polizei, Telefon 0541/327-3103 oder 327-2115. Polizeiinspektion Osnabrück

Weiterlesen

Phantombildfahndung aus Greven: Nach schweren Raub in Wohnung wird folgender Täter gesucht!

Greven   Greven – Nachtragsmeldung: Durch Beamte des LKA wurden Phantombilder von zwei der vier Tatverdächtigen angefertigt. Das Bild 518-036262-1- zeigt einen 30 bis 40 Jahre alten Mann. Dieser Mann soll der Anführer der Tätergruppe gewesen sein. Der zweite Mann ist jünger und zwischen 20 und 30 Jahre alt. Ein besonderes Merkmal waren die herausstechenden Augen und die aggressive Vorgehensweise. Zeugen, die einen oder beide Männer wiedererkennen oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizei in Greven, Telefonnummer 02571/ 928 – 4455. Erstmeldung: Steinfurt – Mit der Aufklärung eines schweren Raubdeliktes am Freitagabend sind Beamte der Kriminalpolizei in Greven beschäftigt. Nach bisherigen Erkenntnissen drangen bislang vier unbekannte männliche Täter am Freitag (28.09.2018), gegen 20.40 Uhr, über eine zuvor gewaltsam aufgebrochene Tür in ein Einfamilienhaus am Schwarzen Weg ein. In der Küche trafen sie auf den allein anwesenden 82-jährigen Bewohner des Hauses, von dem sie unter[…]

Weiterlesen

Lichtbildfahndung aus Köln: Polizei fahndet mit Foto nach Dieben!

Köln   Mit einem privaten Foto fahndet die Polizei nach zwei Fahrraddieben. Das Foto zeigt einen etwa 16 Jahre alten Jugendlichen mit schwarzen Haaren. Zur Tatzeit trug er eine blaue Jeansjacke mit grauen Ärmeln und grauer Kapuze. Sein etwa gleichaltriger, ebenfalls schwarzhaariger Mittäter, der nicht auf dem Foto abgebildet ist, trug eine rote Winterjacke mit grauer Kapuze und eine schwarze Hose. Den Gesuchten wird vorgeworfen, am Mittwochmorgen (26. September), gegen 10.30 Uhr, das Schloss eines hochwertigen Elektrofahrrads am Deutzer Bahnhof aufgebrochen zu haben. Ein Zeuge verhinderte den Diebstahl des Rades und fotografierte einen der beiden Verdächtigen. Die Kriminalpolizei Köln fragt: Wer kennt den Jugendlichen auf dem Foto und/oder den beschriebenen Mittäter? Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Gesuchten machen? Hinweise zu den Personen nimmt das Kriminalkommissariat 55 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (jk) Polizeipräsidium Köln

Weiterlesen