Coesfeld: Reifen an Radarwagen von Mann mit schwarzer „Bomberjacke“ zerstochen!

 

Coesfeld  – Am Mittwoch, 15.11.17, gegen 16.00 Uhr, befand sich ein Mitarbeiter des Kreises Coesfeld an seinem Radarwagen an der Schapdettener Straße. Er wurde von einem Fußgänger mit Hund angesprochen, ob er nicht Fotos der Geschwindigkeitsmessung löschen könne. Als er dies abgelehnte, wurde der Fußgänger laut. Der Mitarbeiter setzte sich daraufhin in sein Fahrzeug, um eine Eskalation zu vermeiden. Er sah, dass der Fußgänger mit seinem Hund davon ging. Dabei kniete er kurz neben dem vorderen rechten Reifen und lief anschließend zügigen Schrittes in Richtung Schapdetten. Nach Abschluss der Messung stellte der Mitarbeiter fest, dass sich im vorderen rechten Reifen ein Loch befindet und der Reifen platt ist. Der Fußgänger wird folgendermaßen beschrieben: Ca. 180 cm groß, normale sportliche Statur, dunkle kurze Haare (an den Seiten sehr kurz/möglicherweise rasiert). Bekleidet war der Mann mit schwarzen Springerstiefeln, schwarzer „Bomberjacke“, dunkler Hose. Er führte einen ca. 50-60cm großen dunkelbraungescheckten Hund mit. Der Mann sprach akzentfrei deutsch. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Dülmen, Tel. 02594/7930, zu melden.