Cold-Case: Öffentlichkeitsfahndung zu einem Tötungsdelikt aus 1994!

Hamburg – Tatzeit: 07.01.1994 bis 18.01.1994 Fundort: Hamburg-Hammerbrook, Nagelsweg/ Amsinckstraße dortiger Mittellandkanal

Die Ermittler der Cold-Case-Einheit im Landeskriminalamt Hamburg (EG 163) und die Staatsanwaltschaft Hamburg suchen per Öffentlichkeitsfahndung nach einem möglichen Tatbeteiligten eines Tötungsdelikts aus dem Jahr 1994.

Am Dienstag, den 18.01.1994, wurde der 31-jährige, polnische Staatsangehörige Waldemar D. tot in einem Gewässer in Hamburg-Hammerbrook aufgefunden. Schon damals gingen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus. Dieses konnte bis heute allerdings nicht aufgeklärt werden.

Die Ermittlungen deuten auf die Tatbeteiligung eines Mannes mit dem Spitznamen „Serduchko“ bzw. „Serduszko“ (übersetzt: „Herzchen“) hin. Der Mann ist vermutlich ebenfalls polnischer Herkunft und heute ca. 54-59 Jahre alt. Der mutmaßliche Tatbeteiligte ist ca. 180 cm groß und war in den 1990er Jahren von kräftiger Statur. Die Cold-Case-Einheit im LKA hat zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen.

Die Cold-Case-Ermittler und die Staatsanwaltschaft Hamburg suchen nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann mit dem Spitznamen „Serduchko“ bzw. „Serduszko“. Diesbezüglich wurde vom Amtsgericht Hamburg ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach diesem Mann erlassen.

Zeugen, die Hinweise auf den Aufenthalt des abgebildeten Mannes oder dessen Identität geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ebenso werden Zeugen gebeten, sich zu melden, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt zum Nachteil von Waldemar D. gemacht haben oder Hinweise auf sein damaliges Umfeld geben können.

Polizei Hamburg