Coppenbrügge: Mann auf Bahnübergang von Zug erfasst und getötet!

Coppenbrügge

Symbolbild – Coppenbrügge

 

 

Coppenbrügge – Gestern Mittag gegen 12.20 Uhr ist ein 82-jähriger Mann aus der Region Hannover auf dem Bahnübergang Knickstraße (Marienau) trotz Gefahrenbremsung von einem Personenzug der Nord-West-Bahn erfasst und getötet worden.

Man geht nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem Unglücksfall aus. Warum sich der Mann trotz herabgelassener Halbschranken und weiterer Warnsignale auf dem Gleis befand, konnte noch nicht geklärt werden.

Der Zug war von Hildesheim in Richtung Hameln > Bünde (Nordrhein-Westfalen) unterwegs. Neben dem Zugführer (46) und dem Zugbegleiter befanden sich 29 Fahrgäste im Zug. Diese blieben körperlich unverletzt.

Die Bahnstrecke musste während des Einsatzes von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei einschl. Bundespolizei bis 14.35 Uhr gesperrt bleiben.

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden