Deißlingen: 40-Jähriger suizidgefährdeter Mann löst Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften aus


728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Deißlingen  – Am späten Samstagabend hat ein suizidgefährdeter Mann nahe der Gemeinde Lauffen einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften ausgelöst. Der 40-Jährige hatte zuvor verkündet, sich das Leben nehmen zu wollen, weshalb die Polizei verständigt wurde. Als der in seinem Wohnwagen befindliche Mann von einer Polizeistreife angesprochen wurde, gab er einen Schuß ab, der die Wohnwagenwand durchschlug. Glücklicherweise wurde keiner der um den Caravan herum positionierten Polizisten getroffen. Wegen der sich daraus ergebenden Gefährdungslage musste der Standort des Wohnwagens weiträumig abgesperrt werden. Von der Sperrung war auch die nahe vorbeiführende B27 betroffen. Vorsorglich wurden Rettungsdienste, Feuerwehr und die Notfallseelsorge verständigt. In den frühen Morgenstunden des Sonntags griff dann ein Sondereinsatzkommando der Polizei zu. Der 40-Jährige lag leblos in seinem Wohnwagen – er hatte sich erschossen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Rottweil geführt.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*