Dortmund: Erneuter Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Clankriminalität

Dortmund

Dortmund
Dortmund

Erneut haben Einsatzkräfte der Polizei Dortmund am gestrigen 30. Oktober in der Zeit von 13 bis 21 Uhr verschiedene polizeibekannte Örtlichkeiten und Objekte aufgesucht und dort anwesende Personen kontrolliert.

Im Keuningpark konnten aufgrund der Witterungslage nur wenige Personen angetroffen werden. Eine der Personen war wegen eines Haftbefehls zur Festnahme ausgeschrieben. Der Mann wurde von den Einsatzkräften festgenommen und in das Gewahrsam des Polizeipräsidiums gefahren. Bei der zweiten Person fanden die Beamten Betäubungsmittel. Dies zog ein Strafverfahren und die Sicherstellung der mutmaßlichen Drogen nach sich.

Im Umfeld der Münsterstraße/Mallinckrodtstraße konnten die Beamten mehrere verdächtige Personen ausmachen. Ein Tatverdächtiger aus Bulgarien wurde bei dem Verkauf von Betäubungsmitteln (mutmaßlich Heroin) beobachtet. Der Mann wurde festgenommen. Hierbei wurde Heroin in nicht geringer Menge und ein Bargeldbetrag sichergestellt.

In Scharnhorst kontrollierten die Beamten insbesondere Fußgängerüberführungen. Im Zuge der Kontrollen wurde bei mehreren Personen Betäubungsmittel sichergestellt. Eine Person leistete gegen die Maßnahmen der Polizei Widerstand und musste daraufhin in das Polizeigewahrsam gebracht werden. Eine weitere kontrollierte Person erhielt einen Platzverweis für den kontrollierten Bereich. Als die Beamten diese Person wenig später erneut antrafen, wurde der 36-Jährige wegen Nichtbeachtens des Platzverweises in Gewahrsam genommen.

Polizei Dortmund