Dortmund: Mutmaßlicher Darknet-Käufer von Schusswaffen fliegt auf!

Darknet-Käufer

Dortmund
Dortmund

 

Beamte des Polizeipräsidiums Dortmund nahmen am 11.12.2018 unter Leitung der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen bei der Staatsanwaltschaft Köln, einen Tatverdächtigen vorläufig fest und durchsuchten eine Wohnung in Fröndenberg an der Ruhr.

Die Maßnahme diente der Sicherstellung von Sprengstoff und Waffen sowie digitaler Beweismittel. Das Verfahren wurde aufgrund von Ermittlungen des Bundeskriminalamtes eingeleitet und richtet sich gegen einen 43-Jährigen männlichen Beschuldigten, der versucht haben soll, unter Verwendung eines Pseudonyms und der Nutzung des TOR-Netzwerkes im sogenannten Darknet illegale Schusswaffen und Munition zu erwerben sowie in seinem Besitz befindlichen Sprengstoff zu veräußern.

In der durchsuchten Wohnung konnten Gegenstände sichergestellt werden, die vermutlich dem Sprengstoffgesetz unterfallen. Die Ermittlungen dauern an.

 

Staatsanwaltschaft Köln

1 KOMMENTAR

  1. Waffen aus dem Dark- net,kann ich gar nicht glauben! Jeder weiß doch das das net überwacht wird. In den meisten Groß-Städten kann man doch Waffen für wenig Geld bei unseren integrierten Goldstücken kaufen.

Comments are closed.