#Dortmund: Streit um #Schulden eskaliert – #Kopftreter schlägt mit #Bierflasche zu!

Zu einer Schlägerei kam es Sonntagmorgen (03. Juni) am Dortmunder Hauptbahnhof. Dabei soll ein 24-jähriger Mann erst mit einer Bierflasche angegriffen und später durch einen Unbeteiligten in das Gesicht getreten worden sein.

Gegen 05:00 Uhr informierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei über eine Schlägerei. Nach Zeugenaussagen waren zwei 24- und 25-jährige Dortmunder auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs aneinandergeraten. Nach Angaben des 24-Jährigen „diskutierte“ das Duo lebhaft über Schulden, welche ein unbeteiligter Dritter bei dem Dortmunder hatte.

Im Verlauf der Diskussion soll dann der 25-Jährige versucht haben, eine Bierflasche gegen den Kopf seines Kontrahenten zu schlagen. Dabei ging die Flasche zu Bruch, wobei er sich selber durch eine Schnittwunde an der Hand verletzte. Anschließend gingen beide zu Boden. Während des „Bodenkampfes“ soll dann ein 24-Jähriger polnischer Staatsangehöriger gegen den Kopf des 24-jährigen Dortmunders getreten haben. Hierdurch erlitt dieser Verletzungen im Gesicht und begab sich eigenständig in ärztliche Behandlung.

Die Bundespolizei leitete gegen den 25-jährigen Dortmunder und den polnischen Staatsangehörigen ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin