Dresden: Libanesischer Drogenkonsument will fliehen!

 

Dresden  – Am Samstagvormittag, den 18.11.2017, wurde am Hauptbahnhof Dresden ein 23-Jähriger durch Bundespolizisten kontrolliert. Der libanesische Staatsangehörige konnte zwar kein Identitätspapier vorweisen, händigte jedoch plötzlich ein selbstgebautes Cuttermesser aus. Dieses wurde sichergestellt. Um die Identität zu klären nahmen die Bundespolizisten den 23-Jährigen mit zur Bahnhofswache. Auf dem Weg dahin riss dieser sich plötzlich los und flüchtete. Weit kam er aber nicht. Nach wenigen Metern wurde er durch die Beamten eingeholt und zur Bundespolizeiwache gebracht. Hier stellte sich auch der Grund für sein Verhalten heraus. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten eine Cliptüte mit Amphetaminen. Ermittlungen wegen unerlaubten Drogenbesitzes wurden eingeleitet.