Dresden: Wohnsitzloser Tatverdächtiger nach Bankraub stellt sich!

 

Willstätt, Dresden  – Nach dem Überfall auf die Filiale einer Bank in der Schulstraße in Willstätt am 30. August dieses Jahres, hat sich der mutmaßliche Täter am Sonntagabend in Dresden gestellt. Der 39-Jährige hatte sich den sächsischen Behörden kurz vor 21.30 Uhr offenbart und sich selbst der Ende August in Willstätt verübten Tat bezichtigt. Des Weiteren räumte der Mann ein, am Abend des 9. November eine ähnlich gelagerte Straftat im thüringischen Günthersleben-Wechmar begangen zu haben. Gegen den wohnsitzlosen 39-Jährigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaften Erfurt und Offenburg Haftbefehl erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

/pb

Ursprungsmeldung vom 31. August 2017

POL-OG: Willstätt – Versuchter Raubüberfall auf Geldinstitut

Willstätt – Ein maskierter Mann hat heute Morgen kurz vor 9 Uhr versucht, eine Bankfiliale in der Schulstraße zu überfallen. Die Polizei hat eine großangelegte Fahndung ausgelöst.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der mutmaßliche Räuber das Kreditinstitut um 08.47 Uhr betreten. Er ging auf mehrere am Kassenschalter befindliche Angestellte zu und zückte aus einer mitgeführten Stofftasche eine Pistole. Unter Vorhalt der Waffe forderte der mit einem schwarzen Tuch maskierte Mann daraufhin die Herausgabe von Bargeld in Scheinform. Als er von den Angestellten darauf hingewiesen wurde, dass Bargeld lediglich über die Geldautomaten zu beziehen sei, ergriff der Vermummte ohne Beute die Flucht. Die im Anschluss durchgeführten Fahndungsmaßnahmen unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers blieben bislang ohne den erhofften Erfolg. Hinweise auf ein potentielles Fluchtfahrzeug konnten bis zum jetzigen Stand der Ermittlungen nicht verifiziert werden.

Der Flüchtende wird als etwa 170-180 Zentimeter groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt beschrieben. Er war mit einem schwarzen Kapuzenshirt und einer dunklen Cargohose mit hellen Emblemen bekleidet. Über dem Kapuzenshirt trug er zusätzlich eine schwarze Jacke. Zur Tatzeit führte er eine weiße Stofftasche mit sich. Zeugenhinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0781-212820 entgegen.