Dresden: Zwei Schläger aus Marokko durch Bundespolizei gestellt!

 

Dresden – Am gestrigen Tag, den 22.08.2017, kam es im Bereich des Bahnverkehrs zu zwei Körperverletzungen. Die Täter konnten durch die zuständige Bundespolizei ermittelt werden.

Gegen 14:40 Uhr informierte ein Zugbegleiter der S-Bahn von Pirna nach Dresden die Bundespolizei darüber, dass er sich durch drei Reisende bedroht fühle und sich vor diesen in seinem Dienstabteil in Sicherheit gebracht habe. Nach Eintreffen des Zuges am Hauptbahnhof stellten die Beamten zwei Tatverdächtige fest. Ausgangspunkt der Auseinandersetzung war offensichtlich die Fahrkartenkontrolle. Dabei konnte eine Person aus der dreiköpfigen Gruppe keinen Fahrschein vorweisen. Daraufhin wollte der Kundenbetreuer dem betreffenden Reisenden das erhöhte Beförderungsentgelt in Höhe von 60 EUR in Rechnung stellen. Darüber kam es zum Streit in dessen Verlauf der Zugbegleiter an der Hand verletzt wurde. Gegen die beiden 27- und 28-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen wird jetzt wegen Körperverletzung, Nötigung und Betrug ermittelt.

Kommentar hinterlassen