Düren: Bei Raubüberfall vor Wettbüro wird Opfer schwer verletzt!

Raubüberfall

Raubüberfall
Raubüberfall

 

Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr wurde ein 20-jähriger Mann durch einen Überfall schwer verletzt. Zeugen fanden den blutüberströmten Mann vor dem Wettbüro auf der Josef-Schregel-Straße und alarmierten die Polizei sowie den Rettungswagen. Zuvor hatten drei Tatverdächtigen den jungen Mann beleidigt und dann mit Pfefferspray angegriffen. Zudem schlug einer der Täter mit einem eisernen Gegenstand auf das Opfer ein. Die Täter hatten es wohl auf die Umhängetasche des Mannes aus Linnich abgesehen, die sie zur Herausgabe forderten. Die Täter flüchteten, als man auf den Angriff aufmerksam wurde, zu Fuß, aber ohne Beute in Richtung Haus der Stadt. Sie werden als junge Männer vermutlich mit Herkunft aus Nordafrika bezeichnet. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Das Opfer musste mit Verdacht auf Kieferbruch und Rippenprellungen zur dringenden ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Düren unter Telefon 02421-949-0 entgegen.

Polizei Düren