#Düsseldorf: 2 #Reisende #retten #rumänischen #Mann bei #Suizidversuch aus den #Gleisen!

 

Düsseldorf – Ein 39-jähriger Rumäne begab sich am Dienstagnachmittag (16. Januar) gegen 14.50 Uhr im Düsseldorfer Hauptbahnhof auf die Schienen des Gleises 13. Zwei unbekannte Reisende zogen ihn aus dem Gleisbereich und retteten ihm das Leben.

Bei Eintreffen der Bundespolizei betreute eine Zeugin den Mann mit suizidaler Absicht auf dem Bahnsteig. Die Frau berichtete, dass der 39-Jährige sich auf die Schienen des Gleises 13 ablegte. Zwei Männer seien zu ihm in die Gleise, zogen ihn auf den Bahnsteig und entfernten sich direkt vom Ereignisort.

Der Mann wurde durch die Beamten auf die Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Dort äußerte er, dass er sich das Leben nehmen wollte. Ein angeforderter Arzt entschied, den Mann vorerst in eine psychiatrische Einrichtung zu bringen.

Ein großes Lob an die couragierten Männer, denen der verzweifelte Mann aus Rumänien sein Leben zu verdanken hat. Aber auch hier möchte die Bundespolizei noch einmal auf die Gefahren im Bahnverkehr hinweisen. Lassen Sie ihre Eigengefährdung nicht außer Acht. Das Betreten des Gleisbereichs kann lebensgefährlich sein. Die Geschwindigkeiten der Züge sowie die Sogwirkung dieser werden häufig unterschätzt.