#Einzelfall #Ludwigshafen: Erst #Beamtinnen als „#Fotzen“ #beleidigt und #anschließend #Widerstand gegen #Vollstreckungsbeamte #geleistet!

 

Ludwigshafen  – Am Samstag, den 24.02.2018, wurde gegen 06:10 Uhr eine Polizeistreife auf dem Berliner Platz auf ein streitendes Pärchen aufmerksam. Während einer folgenden Personenkontrolle der beiden Streitenden, verweigerte der 26-jährige Ludwigshafener die Herausgabe seines Ausweises und versuchte sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Mehreren Aufforderungen stehen zu bleiben, leistete er keine Folge, weshalb er durch zwei Polizeibeamtinnen am Arm gepackt und festgehalten wurde. Diesem Griff entzog er sich und beleidigte die Beamtinnen als „Fotzen“. Letztendlich musste er auf Grund eines erneuten Versuchs, sich der Kontrolle zu entziehen, durch mehrere Polizeibeamte zu Boden gebracht und fixiert werden. Dort trat sodann noch nach den eingesetzten Beamten. Er wurde für weitere Folgemaßnahmen zur Polizeidienststelle verbracht. Ein Atemalkoholtest ergab 1,11 Promille, weshalb ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Durch die Widerstandshandlung wurde eine 26-jährige Polizeikommissarin leicht verletzt. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der Maßnahmen nach Hause entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Polizeipräsidium Rheinpfalz